Theater Plauen-Zwickau - Tänzerinnen, Tänzer, Ballett, Ensemble
Tänzerinnen und Tänzer
Louisa Poletti
¬ Biografie
Nicole Stroh
¬ Biografie
Maki Taketa
¬ Biografie
Ekaterina Tumanova
¬ Biografie
Elena Tumanova
¬ Biografie

Esteban A. Barias Garrido
¬ Biografie
Keigo Nozaki
¬ Biografie

Federico Politano
¬ Biografie
Vincenzo Vitanza
¬ Biografie


Yurie Matsuura
¬ Biografie
Flávia Samper
¬ Biografie





Michele Ciacci
¬ Biografie
Gauthier Dedieu
¬ Biografie
JARNOTH
[Puppenspieler]
¬ Biografie
Sebastian Uske
¬ Biografie


Biografien Tänzerinnen und Tänzer


Louisa Poletti
begann ihre Karriere im Alter von 18 Jahren mit Auftritten bei The Melbourne Ballet Compagny in deren Project 4-Saison. Von dort ging sie nach London, um mit dem European Ballet zu arbeiten, bis sie beim Mystic Ballet in Amerika anfing. Hier tanzte sie u. a. in Choreografien von Sergei Vanaev, Gregor Thieler, Sidra Bell sowie Jozsef Csaba Hajzer und brachte selbst eigene Choreografien mit dem Nachwuchsprogramm des Mystic Ballett auf die Bühne. Nach Australien zurückgekehrt, war sie als freie Künstlerin in Sydney tätig, wo sie sowohl an der Opera Australia als auch in verschiedenen zeitgenössischen Bewegungen bei der Erarbeitung und Aufführung unabhängiger Werke mitwirkte. 2012 führte sie ihr Weg nach Deutschland, wo sie im Ballettensemble am Stadttheater Bremerhaven tanzte. Mit der Spielzeit 2015/16 wechselt sie an das Theater Plauen-Zwickau.

Zu sehen in
¬ Der Feuervogel
¬ Goldfisch-Variationen
¬ Monsieur Claude
¬ Nosferatu
¬ Romeo und Julia

Nicole Stroh
studierte an der Palucca Hochschule für Tanz Dresden und schloss ihr Studium 2015 ab. Ein Auslandsstudium führte sie an das Conservatoire National Superior de Musique et de Danse Paris. Bereits während ihres Studiums absolvierte sie Praktika bei den Balletten Dortmund und Ballett am Rhein Düsseldorf Duisburg. Im Rahmen des Studiums stand sie mit Stücken von Marius Petipa, George Balanchine und Jiri Kylian auf der Bühne der Semperoper Dresden.

Zu sehen in
¬ Der Feuervogel
¬ Goldfisch-Variationen
¬ Monsieur Claude
¬ Nosferatu
¬ Romeo und Julia

Maki Taketa
erhielt ihre Ballettausbildung an der Tschaikowsky Tokio Ballett School. Anschließend tanzte sie zwei Spielzeiten bei der Tetuya Kumukakwa K-Ballett Company in Tokio. Von 2000 bis 2003 war sie Tänzerin am Ballett Schindowski in Gelsenkirchen, danach wechselte sie ans Stadttheater Bremerhaven. Seit 2009 gehört sie zum Ballettensemble des Theaters Plauen-Zwickau.

Zu sehen in
¬ Der Feuervogel

Ekaterina Tumanova
erhielt ihre Ausbildung an der Akademie des Bolschoi Ballett. Sie tanzte vier Spielzeiten am Russischen Staatsballett in Moskau bevor sie nach Deutschland kam. Hier war sie u.a. am Staatstheater Hannover, der Oper Leipzig sowie der Semperoper Dresden engagiert bevor sie 2010 Ensemblemitglied des Theater Plauen-Zwickau wurde.

Zu sehen in
¬ Der Feuervogel
¬ Goldfisch-Variationen
¬ Monsieur Claude
¬ Nosferatu
¬ Romeo und Julia

Elena Tumanova
wurde in Moskau geboren und absolvierte ihre Ausbildung an der Akademie des Bolschoi Balletts bei G. Solovjova. Nach Abschluss ihrer Studienzeit arbeitete sie als Tänzerin am Russischen Staatsballett Moskau. In Deutschland erhielt sie Engagements am Niedersächsischen Staatstheater Hannover, am Theater Altenburg-Gera und im Ballett der Oper Leipzig. Ihr Weg führte sie auch nach Österreich an die Staatsoper Wien. Sie tanzte wichtige Partien in Der Feuervogel und La fille mal gardée von Dietmar Seyffert, die Odette/Odile in Schwanensee von Uwe Scholz, Clara im Nussknacker von Youri Vamos, Kitri in Don Quixote, Polyhymnia in Balanchines Apollo, die Bianca in Der Widerspenstigen Zähmung von John Cranco, Swanilda in Coppelia von Uwe Scholz, Aurora in Dornröschen von Peter Werner-Ranke, in The Vertiginous Thrill of Exactitude von William Forsythe sowie die Titelrolle in Davide Bombanas Carmen. Seit 2011 ist sie als Ensemblemitglied am Theater Plauen-Zwickau tätig.

Zu sehen in
¬ Der Feuervogel
¬ Goldfisch-Variationen
¬ Monsieur Claude
¬ Nosferatu
¬ Romeo und Julia

Esteban A. Barias Garrido
wurde in Chile geboren und begann seine Tanzausbildung an der Ballettschule des Staatstheaters Santiago unter Jaime Pinto. Er studierte am Konservatorium der Künste in Chile und der Tanzakademie Balance1 in Berlin. Seit dem Ende seines Studiums war er als Gast in zahlreichen Produktionen tätig und trainierte u.a. mit der Forsythe Company. In der Spielzeit 2012/13 war er Mitglied der Tanzcompany des Stadttheaters Gießen unter Tarek Assam. Ab der Spielzeit 2014/15 ist er neues Ensemblemitglied am Theater Plauen-Zwickau.

Zu sehen in
¬ Goldfisch-Variationen

¬ Monsieur Claude
¬ Nosferatu
¬ Romeo und Julia

Keigo Nozaki
erhielt seine Ausbildung in Canada an der Royal Winnipeg Ballet School. Nach seinem Abschluss tanzte er zunächst am Nordharzer Städtebundtheater, bevor in Japan als Ensemblemitglied der Company Noism2 in Choreografien von Jo Kanamori und Yuki Yamada auftrat. In der Saison 2014/15 tanzte er in Kanada am Ballet BC in Vancouver unter Emily Molnar u. a. in einer Choreografie von Fernando Hernando Magadan. Mit der Spielzeit 2015/16 kehrt er als Ensemblemitglied am Theater Plauen-Zwickau nach Deutschland zurück.

Zu sehen in
¬ Der Feuervogel
¬ Goldfisch-Variationen

¬ Monsieur Claude
¬ Nosferatu
¬ Romeo und Julia

Federico Politano
schloss seine Ausbildung an der Accademia Nazionale di Danza in Rom 2013 mit Auszeichnung ab. Schon während des Studium tanzte er für das Balletto di Puglia von Toni Candeloro und arbeitete u. a. mit Vincent Monteil (Operá de Strasbourg) bei den Cantiere Internazionale d'Arte di Montepulciano. Er tanzte für eine Produktion von Alexey Kononov (Temporäre Theater, Berlin) am Projekt Theater in Dresden und spielte Solorollen in Balletten von Tayna Beryll, Zarko Prebil, Toni Candeloro und Anthony Basile.
Am Theater Plauen-Zwickau war er letzte Spielzeit bereits in Yesterday sowie Scheherazade und Der Traum der Mücke zu sehen. Mit der Spielzeit 2014/15 ist er als festes Ensemblemitglied engagiert.

Zu sehen in
¬ Der Feuervogel
¬ Goldfisch-Variationen

¬ Monsieur Claude
¬ Nosferatu
¬ Romeo und Julia

Vincenzo Vitanza
studierte an der Academia Nazionale di Danza und der Scuola Teatro dell’opera di Roma, an der er Rudra Béjart Stipendiat war. Seine weitere Ausbildung absolvierte er an der Ecole-Atelier Rudra-Béjart Lausanne. Schon während seines Studiums trat er an der Opéra de Lausanne und mit dem Béjart Ballet Lausanne u.a. in Arènes de Nimes und am Tianqiao Theater Beijing auf. In der Spielzeit 2014/15 war er am Theater Hof engagiert. Mit der Spielzeit 2015/16 ist er Ensemblemitglied des Theaters Plauen-Zwickau.
 
Zu sehen in
¬ Der Feuervogel
¬ Goldfisch-Variationen

¬ Monsieur Claude
¬ Nosferatu
¬ Romeo und Julia
Gäste


Yurie Matsuura
war nach Abschluss ihrer Ausbildung in ihrem Heimatland Japan ab 2002 am Königlichen Ballett Flandern engagiert. Bevor sie nach Antwerpen kam, hatte sie bereits erfolgreich am Prix de Lausanne teilgenommen und in Japan mehrere Wettbewerbe gewonnen. Am Königlichen Ballett Flandern stieg sie unter der Leitung von Robert Denvers, Kathryn Bennetts und Assis Carreiro im Lauf der Jahre von Corps zur ersten Solistin auf und war dort in Inszenierungen namhafter Choreografen wie William Forsythe, Christopher Wheeldon, George Balanchine, Marcia Haydée, John Cranko, David Dawson, Jirí Kylián, Christian Spuck und Marius Petipa zu erleben. Sie verkörperte darin u.a. Solorollen wie Odette in Schwanensee, Olga in Onegin, Kitri in Don Quixote und Prinzessin Aurora in Dornröschen. Zuletzt gab sie die Titelrolle der Cinderella am Anhaltischen Theater Dessau.

Zu sehen in
¬ Romeo und Julia

Flávia Samper
erhielt ihre Tanzausbildung an der Ballet Carla Perotti Escola de Dança sowie beim Ballet Clássico de São Paulo. 2004 kam sie zum National Ballet of Ireland, wo sie unter anderem in Schwanensee, Der Nussknacker oder Le sacre du printemps zu sehen war und darüber hinaus auch ihre erste eigene Choreographie präsentierte. 2007 wechselte sie ins Ballettensemble des Pfalztheaters Kaiserslautern, wo sie neben dem klassischen Repertoire auch in zahlreichen zeitgenössischen Kreationen auftrat. 2012/2013 wurde sie Mitglied beim Salzburg Ballett, wo sie in Marie Antoinette debütierte und anschließend unter anderem als Janis Joplin in Blues im Berg begeisterte.

Zu sehen in
¬ Goldfisch-Variationen
¬ Monsieur Claude
¬ Nosferatu

Michele Ciacci
(Schüler der Staatlichen Ballettschule Berlin)
Zu sehen in
¬ Der Feuervogel

Gauthier Dedieu
besuchte zunächst eine Sportschule für Skifahrer, bevor er zum Tanz wechselte. Seine Ausbildung erhielt er am Conservatoire National de Musique et de Danse de Paris, mit dessen Junior Ballett er bereits auf der Bühne stand. Von 2010 bis 2013 tanzte er beim Staatsballett Berlin und war u. a. in John Crankos Onegin und Romeo und Julia sowie Maurice Béjarts Ring um den Ring zu sehen.

Zu sehen in
¬ Goldfisch-Variationen
¬ Monsieur Claude

JARNOTH[Puppenpsieler]

erhielt 2014 sein Diplom in Puppenspielkunst an der der Hochschule Ernst Busch Berlin. Schon früh war er Teil des jungen Schauspielensembles der Folkwang Musikschule in Essen. Parallel dazu stand er im Aalto Theater als Richard Wagner in Tannhäuser oder der Sängerkrieg auf der Wartburg (Regie: Hans Neuenfels) auf der Bühne. 2012 schrieb er das Drehbuch zu dem Jugendfilm Fünfsechstel (Regie: Jonas Marowski), der im Februar 2013 auf dem Max-Ophüls-Festival seine Deutschlandpremiere hatte und in der Kategorie Bester Mittellanger Film nominiert wurde.
Während seines Studiums arbeitet er mit dem Regisseur Christian Weise, unter dessen Leitung er Berlin Ecke Schönhauser im Ballhaus Ost und Der kleine Muck im Gorki Theater spielte. 2014 zeigte er sein Diplomstück Die Geschichte vom Soldaten in der Deutschen Oper Berlin und am Saarländischen Staatstheater. Im Dezember des gleichen Jahres brachte seine erste Soloshow MEIN EGO ZWINGT MICH DAZU heraus. 2015 arbeitete er mit dem Regisseur Wolfgang Nägele in Wolgograd zusammen und entwickelt das Stück Luftlinie 2411. Anschließend arbeitete er wieder mit Neuenfels zusammen und spielte an der Staatsoper Berlin Ariadne auf Naxos.

Weitere Informationen: www.JARNOTH.com

Zu sehen in
¬ Monsieur Claude

Sebastian Uske
erhielt seine Ausbildung an der Palucca Schule in Dresden und absolvierte Studienaufenthalte an der Royal Ballett School und am Prager Konservatorium. Von 2005 bis 2007 war er an den Landesbühnen Sachsen engagiert, anschließend tanzte er zwei Spielzeiten auf der Bühne des Tiroler Landestheaters Innsbruck. Seit der Spielzeit 2009/10  ist er festes Ensemblemitglied des Balletts des Theaters Plauen-Zwickau.

Zu sehen in
¬ Romeo und Julia