Musik
Musik

Lutz de Veer [Generalmusikdirektor]
studierte Dirigieren an der Hamburger Musikhochschule bei Klaus-Peter Seibel und besuchte verschiedene Meisterkurse u. a. bei Heinz Rögner und Wolf-Dieter Hauschild. Noch während seines Studiums ging er 1992 als Solorepetitor an die Kieler Oper, 1995 wurde er dort 2. Kapellmeister. 1997 wechselte Lutz de Veer als 1. Kapellmeister und Stellvertreter des Generalmusikdirektors an die Städtischen Bühnen Osnabrück, wo er 1999/2000 kommissarisch die GMD-Position übernahm. Zur Spielzeit 2001/02 kam er als 1. koordinierender Kapellmeister an die Staatsoper Hannover. Hier ist er seit der Spielzeit 2006/07 weiter als 1. Kapellmeister engagiert. Neben seinen festen Engagements dirigierte Lutz de Veer an den Opernhäusern in Nürnberg, Saarbrücken, Heidelberg, Meiningen, Regensburg und Wuppertal und arbeitet u. a. mit dem Radio-Sinfonieorchester Stuttgart, der NDR Radiophilharmonie Hannover, dem Rundfunkorchester Kaiserslautern und der Philharmonie Südwestfalen. Außerdem widmet sich Lutz de Veer regelmäßig pädagogischen Aufgaben. Mehrfach leitete er das Niedersächsische Jugendsinfonieorchester des Landesmusikrats. Seit der Spielzeit 2010/11 ist Lutz de Veer Generalmusikdirektor des Philharmonischen Orchesters des Theaters Plauen-Zwickau.

Musikalische Leitung
¬ Romeo und Julia

Paul Child [Musikalischer Mitarbeiter/Repetitor]
erhielt seine Ausbildung in Klavier und Tonsatz in seiner Heimat USA an der Eastman School of Music sowie der Indiana University, an der er auch als Dozent tätig war. Parallel  zu seiner Tätigkeit am Theater studiert er in der Klavierklasse von Prof. Markus Tomas  an der Hochschule für Musik und Theater Felix Mendelssohn Bartholdy in Leipzig.

Musikalische Leitung/Klavier
¬ Goldfisch-Variation
¬ Monsieur Claude


Maxim Böckelmann [Solorepetitor mit Dirigierverpflichtug; Assistend des GMD]
erhielt die ersten Klavierunterricht im Alter von 3 Jahren und erweiterte seine musikalische Bildung schon frühzeitig in den Bereichen Kammermusik und Komposition. Nach dreijährigem Frühstudium am Institut zur Früh-Förderung musikalisch Hochbegabter (IFF) in der Hochschule für Musik und Theater Hannover erhielt er dort als Jungstudent weiterhin Klavierunterricht bei Karl-Heinz Kämmerling und Dirigierunterricht bei Martin Brauß bis zum Beginn seines Hauptstudiums im Jahre 2007 bei Roland Krüger (Klavier) sowie ab 2008 im Fach Dirigieren bei Eiji Oue. Darüber hinaus ist er Teilnehmer mehrerer Meisterkurse und erster Preisträger nationaler und internationaler Wettbewerbe. Als Pianist gab er 2011 sein sehr erfolgreiches internationales Debut in Osaka mit Tschaikowskis 1. Klavierkonzert. Nach Abschluss seiner Studien wurde Maxim Böckelmann 2013 vom Theater Plauen-Zwickau als Assistent des Generalmusikdirektors und Solorepetitor mit Dirigierverpflichtung engagiert.

Musikalische Leitung
¬ Der Feuervogel
Gäste


Steffan Claußner
ist Komponist, Arrangeur und Theatermusiker. Seine ersten Kompositionen schrieb er bereits als Schüler. Nach seinem Kompositionsstudium an der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber in Dresden musizierte und komponierte Steffan Claußner unter anderem an den Theatern in Gera, Zittau, Görlitz, Cottbus und Chemnitz, wo er bereits mehrfach mit Torsten Händler zusammenarbeitete. Außerdem beschäftigte Steffan Claußner sich intensiv mit afrikanischer Musik und freier Komposition. Er gründete verschiedene Bands und das B.I.C. e.V. in Chemnitz. Hier organisierte er auch das jährlich stattfindende Jazzfestival Jazzakademie. Für Splash meets classic arrangierte und leitete Claußner 2005/06 die Robert-Schumann-Philharmonie Chemnitz. Er schuf die Musik für verschiedene Projekte in den Bereichen Schauspiel, Ballett, Oper und Konzert und ist zudem als Perfomance-Künstler tätig.


Musikalische Leitung
¬ Nosferatu