Premieren
Der Sandmann
Video abspielen
Der Sandmann Puppentheater nach E. T. A. Hoffmann ¬ ab 14 Jahren
Besetzung

Textfassung von Hans-Jochen Menzel

Regie/Video Hans-Jochen Menzel
Puppen/Kostüme Christian Werdin und Marita Bachmaier
Bühne Christian Werdin
Musik Leon Altmann
Dramaturgie Karima Wolter

Es spielen

Nathanael Tobias Eisenkrämer
Coppelius ¬ Coppola ¬ Siegmund ¬ Vater des Nathanael Detlef Plath
Clara ¬ Mutter der Nathanael ¬ Coppola Antje Binder
Olimpia ¬ Spalanzani ¬ Amme Claudia Acker

Spieldauer ca. 1 h ohne Pause

Hier finden Sie das theaterpädagogische Begleitmaterial zur Inszenierung.
zum Stück

Schaurige Kindheitserinnerungen verfolgen Nathanael, als er auf den Wetterglashändler Coppola trifft: Die Amme erzählte den Kindern vor dem Schlafengehen vom unbarmherzigen Sandmann, der käme und den Kindern die Augen ausreiße. Im Schein jener Geschichte bekam Nathanaels Vater jeden Abend Besuch vom Advokaten Coppelius, mit dem er alchemistische Experimente durchführte, die letztlich zu des Vaters Tod führten. In Nathanaels Erinnerung verschmelzen die Figur des Sandmanns und Coppelius zu einem tiefsitzenden Kindheitstrauma. Seine Verlobte Clara versucht den Schwindenden von seinen Wahnvorstellungen abzubringen. Doch stattdessen zieht sich Nathanael zunehmend in seine eigene Welt zurück.
E. T. A. Hoffmanns 1816 veröffentlichtes Kunstmärchen gehört zu den meistinterpretierten Texten der deutschen Literatur. In seiner multiperspektivischen Erzählweise entzieht es sich der Eindeutigkeit der Auslegung und lässt in Motivik und Stilistik zahlreiche Deutungsräume offen.