07.10.2020

Glänzende Feuertaufe im Horch-Museum

Der Auftakt für die Kooperation zwischen dem Theater Plauen-Zwickau und dem August Horch Museum ist rundum gelungen: Am Sonntag, 4. Oktober lauschten begeisterte Besucher*innen der zweiten Ausgabe der Konzertreihe Giro di Beethoven. Zum ersten Mal fand sie in den Räumen des Museums statt und machte mit feinster Kammermusik und philosophischen Plaudereien mitten zwischen blinkenden Oldtimern Lust auf mehr. In diesen Genuss können alle Interessierten bereits zu den nächsten Konzerten der Giro-Reihe am 18. Oktober und 1. November, jeweils um 19 und 21 Uhr, kommen. Marcus Sandmann alias Ludwig van Beethoven, ein Klassiker unter motorisierten Klassikern, fühlte sich sichtlich wohl bei seinem exklusiven Plausch mit dem Publikum über seine schillernden Charakterzüge, über Musik, Freiheit und Elektrizität. Mitglieder der Clara-Schumann-Philharmoniker und GMD Leo Siberski am Flügel wagten hochvirtuoses Repertoire von der vielseitigen Trio-Serenade bis zu Beethovens 2. Sinfonie, die er selbst in ein opulent-wahnwitziges Klaviertrio überführt hatte – und gewannen auf der ganzen Linie. Auf die solistischen Qualitäten der Orchestermusiker*innen und humorvoll-tiefgründige Einblicke in das Privatleben Beethovens darf sich das Publikum auch in den kommenden Folgen der Serie freuen.