22.09.2021

Filmpremiere DIE GESCHICHTE VOM SOLDATEN am 28. September im Gewandhaus

Heute in einer Woche feiert Annett Göhres Film Die Geschichte vom Soldaten nach dem gleichnamigen Musiktheaterspektakel von Igor Stravinsky und Charles Ferdinand Ramuz seine Premiere. In diesem Projekt hat die Choreografin und Regisseurin die Idee der beiden Autoren, Erzählung, Theater, Musik und Tanz miteinander zu einer modernen Moritat zu verbinden, noch um die Komponente Film erweitert und so etwas Eigenes geschaffen. Und so spielt ihre Version der Geschichte vom Soldaten, der auf der Suche nach seiner eigenen Identität ist, geschickt mit der Grenze zwischen Film und Theater, und ist nicht nur im Vogtlandtheater, sondern auch in den Städten Plauen und Zwickau sowie Vogtland und im Zwickauer Landkreis entstanden. Für die freundliche Unterstützung bei der Realisierung möchten wir uns af diesem Weg herzlich bei der Villa Mocc Zwickau und der Stadt Zwickau bedanken.
Die Dreharbeiten zu diesem Projekt, das am 28. September um 19.30 Uhr erstmals auf einer Großleinwand im Gewandhaus in Zwickau zu bestaunen ist und einen Tag später für 30 Tage auf den Social-Media-Kanälen des Theaters abrufbar sein wird, wurden für alle Beteiligten zu einer besonderen Erfahrung. Im Anschluss an die Filmpremiere am kommenden Dienstag berichten die Mitwirkenden im Gespräch mit dem Journalisten Wolfgang Schilling (u. a. MDR) von ihren Erlebnissen rund um dieses besondere Projekt. Ausklingen wird dieser Abend mit einem gemütlichen Get Together, bei dem die Möglichkeit zum persönlichen und zwanglosen Austausch mit den Beteiligten besteht. Als kleiner Appetizer auf diese Veranstaltung mögen die beigefügten Bilder dienen, die die Dreharbeiten zur Geschichte vom Soldaten an den verschiedenen Locations dokumentieren.