21.04.2022

Roland May über aktualisierte Hygienemaßnahmen und die kommenden Höhepunkte

Heute lud der scheidende Generalintendant Roland May Vertreter*innen der Presse nach Plauen und Zwickau, um die aktualisierten Hygienemaßnahmen am Theater zu erläutern und das umfangreiche Frühjahrs- und Sommerprogramm sowie das 11. Sächsische Theatertreffen vorzustellen. Die jüngsten Lockerungen der Coronaschutzmaßnahmen haben auch positiven Einfluss auf den Theaterbesuch. Für unsere Besucher*innen gelten nun keinerlei Einschränkungen mehr. Die Säle werden wieder voll verkauft, Abstände und Maskenpflicht entfallen gänzlich. Für das Tragen einer Maske gibt es lediglich eine Empfehlung. Freuen können Sie sich außerdem auf ein vielfältiges Programm, welches uns bevor steht. Am 29. April steht mit Frankenstein – Das Monster in uns eine mehrfach verschobene Premiere auf dem Spielplan des Gewandhauses Zwickau. Als musikalische Expedition bietet das Schauspiel eine besondere Interpretation zu Mary Shelleys weltbekannten Roman. Von 11 bis 14 Uhr lädt das Theater Plauen-Zwickau am 1. Mai zum Tag der offenen Tür ins Zwickauer Gewandhaus. Die Veranstaltung soll bewusst an diesem Datum als Zeichen der Kultur gegen Rechts stehen, da an diesem Tag ein Aufmarsch von rechten Gruppierungen in Zwickau angekündigt ist. Im Vogtlandtheater wird Tamerlano am 1. und 15. Mai letztmalig zu erleben sein. Die Händel-Oper erregte überregionale Aufmerksamkeit, wurde z. B. in der englischen Opernzeitschrift Opera Now in einem Artikel über die Opernlandschaft in Deutschland als herrausragend erwähnt. Auch das Schauspiel Wer hat Angst vor Virginia Woolf? wird am 1. Mai zum letzten Mal in Plauen gezeigt. Eine besondere Empfehlung ist der Abend Radames/Harakiri. Die beiden selten zu sehenden Kammeropern von Peter Eötvös sind in der Inszenierung von Jürgen Pöckel an nur noch vier Terminen im Mai auf der Kleinen Bühne des Vogtlandtheaters zu erleben. An nur wenigen Terminen im Juni wird die Strauss-Oper Ariadne auf Naxos nochmals im Vogtlandtheater zur Aufführung kommen und sicherlich auch das Plauener Publikum begeistern. Mit dem Festkonzert 500 Jahre Gewandhaus am 8. Mai in selbigem und der Richard Wagner-Gala am 19. und 20. Mai im Vogtlandtheater bieten die Mitglieder der ClaraSchumann-Philharmoniker um GMD Leo Siberski ausgezeichnete musikalische Erlebnisse. Die Wagner-Gala, die als Ersatz für den abgesagten Lohengrin stattfindet, wird dann am 5. und 6. Juni auch im Gewandhaus sein.
Außerdem beschließt Annett Göhre ihr Zeit als Ballettdirektorin am Haus mit dem Tanzabend Alles in Bewegung, welcher am 20. Mai im Gewandhaus Premiere feiern wird. Mit Ein Leben für die Oper ¬ Ein Abend für und mit Judith Schubert, in dem am 22. Mai ein Film über die langjährige Sopranistin am Theater Plauen-Zwickau im Zentrum steht, und Friedhelm Eberles szenischer Lesung von Thomas Bernhards Der Theatermacher am 29. Mai erwartet das Publikum in Plauen zwei weitere spannende Theaterabende. Am 29. Mai lädt das Vogtlandtheater außerdem von 11 bis 14 Uhr zum Tag der offenen Tür.

Ein Highlight für das Theater Plauen-Zwickau wird das 11. Sächsische Theatertreffen, welches vom 10 . bis 15. Mai in die Spielstätten nach Plauen und Zwickau lädt, um dort ausgewählte Inszenierungen von elf sächsischen Theatern zu präsentieren. Zu Gast sein werden die Landesbühnen Sachsen Radebeul, das Erzgebirgische Theater- und Orchester Annaberg-Buchholz, das Theater der jungen Welt Leipzig, das Theater junge generation Dresden, das Gerhart-Hauptmann-Theater Görlitz-Zittau, das Staatsschauspiel Dresden, das Deutsch-Sorbische Volkstheater Bautzen, das Schauspiel Leipzig, das Mittelsächsische Theater und Philharmonie Freiberg und das Städtische Theater Chemnitz. Im Rahmenprogramm wird zu zwei Veranstaltungen in den Bürgersaal des Zwickauer Rathauses eingeladen. Am Samstag, den 14. Mai werden sich die beteiligten Künstler und Häuser unter dem Titel Im Schatten des Krieges in künstlerischen Beiträge mit dem Ukraine-Krieg auseinandersetzen. Am Sonntag, den 15. Mai findet in Kooperation mit dem MDR Kultur eine Podiumsdiskussion zum Thema Gesellschaft in der Krise - Die Rolle des Theaters statt. Auf dem Podium werden Dr. Skadi Jennicke, Kulturbürgermeisterin der Stadt Leipzig, Wanja Saatkamp, Leiterin des Montagscafés in Dresden, Claudia Schmitz, Geschäftsführerin des Deutschen Bühnenvereins und Generalintendant, Roland May miteinander ins Gespräch kommen. Moderieren wird MDR-Kultur-Redakteur Thomas Bille.

Im Juni und Juli erwarten Sie noch weitere Höhepunkte. Zu diesen zählen die Spitzenfestgala am 18. Juni im Vogtlandtheater, das Schauspiel Der Geizige, welches vom 10. Juni bis zum 17. Juli im Theaterhof Plauen gezeigt wird, sowie die Komische Oper Der Liebestrank von Gaetano Donizetti vom 14. bis 17 Juli im Parktheater Plauen. In Zwickau lädt das Kinderstück Die Kuh Rosmarie vom 22. Juni bis zum 3. Juli sein Publikum ab 5 Jahren in den Innenhof des August Horch Museums. Auf der Freilichtbühne am Schwanenteich wird Rock of Ages vom 30. Juni bis zum 3. Juli alle Musical- und Rockfans beglücken und am 2. Juli werden Classics unter Sternen auf dem Zwickauer Hauptmarkt sich mit den Clara-Schumann-Philharmonikern und Solist*innen dem Thema Forbidden Love widmen.