22.04.2022

Gute Laune im Gewandhaus: Paganini

Mit langem Applaus und vielen Blumen feierte gestern Abend im fast ausverkauften Gewandhaus die halbszenische Aufführung von Lehárs Operette Paganini ihre Zwickauer Premiere. Die beschwingten Melodien und amourösen Verwicklungen des Teufelgeigers sorgten ebenso für gute Laune und herzhafte Lacher wie das stimmlich und schauspielerisch hervorragend aufgelegte Sängerensemble und die Clara-Schumann-Philharmoniker unter Leitung von Vladimir Yaskorski sowie Operndirektor Regisseur Jürgen Pöckel, der nicht nur die Handlung unterhaltsam moderierte, sondern als Napoleons Kurier für einen erkrankten Kollegen einsprang.
 
Am morgigen Samstag, 23. April, haben Sie durch eine außerplanmäßige Vorstellungsänderung die Möglichkeit, Lehàrs Tenoroperette mit dem Schlager „Gern hab ich die Frauen geküsst“ noch einmal zu erleben. Tickets sind an der Theaterkasse und online erhältlich.