21.01.2019

Liederabend voll freudiger Gefühle

Am Freitag entzückte Nataliia Ulasevych mit ihrem Liederabend „Un moto di gioia“ und rief – passend zum Motto – Jubelrufe beim Zwickauer Publikum hervor. Gemeinsam mit der Pianistin Denette Whitter interpretierte sie Lieder und Arien von Händel bis Massenet, von Österreich bis Mexiko, und entfachte dabei ein wahres Feuerwerk an Koloraturen und strahlenden Spitzentönen. Die gebürtige Texanerin Denette Whitter übernahm neben der Klavierbegleitung auch die Moderation des Programms. „Ein freudiges Gefühl“, wie sie die titelgebende Ersatzarie der Susanna aus Mozarts Le nozze di Figaro übersetzte, hätten die beiden Künstlerinnen schon allein aus dem Grund, gemeinsam im Malsaal musizieren zu können. Neben bekannten Bravourstücken wie Johann Strauss’ Frühlingsstimmen-Walzer oder der sogenannten Glöckchen-Arie aus Delibes Lakmé brachten sie auch selten Gehörtes wie die Villanelle von Eva Dell’Acqua oder das Lied der Straßensängerin Violetta aus Emmerich Kálmáns Das Veilchen vom Montmartre zu Gehör. Hier beeindruckte Nataliia Ulasevych nicht nur mit stimmlicher, sondern auch spielerischer Beweglichkeit. Das Programm dieses mittlerweile 9. Liederabends am Theater Plauen-Zwickau findet am 17. Mai erneut auf der Kleinen Bühne in Plauen statt.