03.05.2019

AIDA-Premiere findet konzertant statt

Aufgrund der Erkrankungen zweier Hauptdarsteller kann die Aida-Premiere morgen nicht wie geplant als szenische Aufführung stattfinden. Da aber auch die Musik Giuseppe Verdis alleine ein Erlebnis ist, bietet das Theater den Abend als konzertante Aufführung an. Für die erkrankten Sänger konnte hochkarätiger Ersatz gewonnen werden. Als Aida singt Camila Ribero-Souza, als Radames Valeriy Georgiev. Johanna Brault als Amneris, weitere Solistinnen und Solisten, der Opernchor und Extrachor des Theaters Plauen-Zwickau, die Singakademie Plauen sowie der Aida-Projektchor werden für ein opulentes klangliches Erlebnis sorgen. Es spielt das Philharmonische Orchester Plauen-Zwickau unter der Leitung von Generalmusikdirektor Leo Siberski. Die berühmten, von Verdi entwickelten Aida-Trompeten spielen Schüler des Vogtlandkonservatoriums „Clara Wieck“ Plauen, des Robert-Schumann-Konservatoriums der Stadt Zwickau und der Musikschule Vogtland-Reichenbach. Als Bühnenorchester werden Mitglieder des Vogtlandkonservatoriums „Clara Wieck“ Plauen unter der Leitung von Jörg Leitz zu hören sein.