27.05.2019

Begeisterung für den KÄFIG VOLLER NARREN

Mit lang anhaltendem Applaus und Standing Ovations feierte das Zwickauer Publikum am vergangenen Samstag die Premiere von Jerry Hermans Kultmusical Ein Käfig voller Narren (La Cage aux Folles) in der Neuen Welt. Schon während der Vorstellung erntete die temporeiche Inszenierung von Winfried Schneider immer wieder begeisterten Szenenapplaus. Das galt nicht nur für die abwechslungsreichen Choreografien von Annett Göhre und Thomas Hartmann die vom gut gelaunten Ballettensemble mit Schwung und Präzision über die Rampe gebracht wurden, sondern auch für das gesamte Ensemble, das die Lacher auf seiner Seite hatte. Besonders die drei Hauptdarsteller der Produktion konnten das Publikum mehr als nur überzeugen: Sebastian Seitz spielte die Wandlung des verliebten Sohns, der die Tochter eines politischen Fanatikers heiraten möchte und damit im La Cage aux Folles für einige Verwirrung sorgt, hin zum liebenden, seine Eltern verstehenden Sohn glaubwürdig. Shin Taniguchi als Georges, der zwischen seinem Sohn und Albin vermitteln möchte und dabei manche Zwangslage zu überwinden hat, hatte das Publikum von seiner ersten Moderation fest in seinem Bann und konnte mit ebenso einfühlsamen Gesang begeistern. Besonders heftigen Applaus bekam Publikumsliebling Maximilian Nowka, der als Albin/Zaza zu begeistern wusste: Egal ob im frivolen Kleid oder im mondänen Hosenanzug – stets machte er eine gute Figur. In seinen Dialogen mit Georges fanden die beiden zu den richtigen Zwischentönen, so dass neben der Unterhaltung auch die nachdenklichen Momente des Stückes nicht zu kurz kamen. Das Philharmonische Orchester spielte unter der musikalischen Leitung von GMD Leo Siberski Hermans abwechslungsreiche Partitur mit klanglicher Raffinesse. Auf keinen Fall verpassen! Aber Achtung: Es gibt nur noch Vorstellungen bis zum 1. Juni!