30.06.2019

Elefant bei ZAUBERFLÖTE im Parktheater

Das Publikum bei den diesjährigen Vorstellungen der Zauberflöte bekommt nach der legendären Aufführungsserie der Aida im Parktheater vor 18 Jahren, die vielen Zuschauerinnen und Zuschauern noch in guter Erinnerung ist, wieder einen Elefanten zu sehen. Das Tier besteht aus Schaumstoff und ist eine Diplomarbeit der Studentin Eva Radt. Die 27-jährige Hamburgerin zog nach Dresden, um dort an der Hochschule für Bildende Künste Theaterplastik zu studieren. Der Dickhäuter heißt "Tuffi" und ist damit nach dem berühmt gewordenen Zirkuselefanten benannt, der 1950 in Wuppertal aus einer fahrenden Schwebebahn sprang. Tuffi ist 3,50 Meter lang, 2,40 Meter hoch und 35 Kilogramm schwer. Damit das Tier transportiert werden kann, lassen sich Kopf und Beine aus- und einhaken und passen somit in einen kleinen Transporter. Dank einer besonderen Mechanik können zwei Träger den Rüssel, die Ohren und den Schwanz bewegen. Vor dem Einsatz im Plauener Parktheater lief der Elefant bereits bei der Präsentation der Abschlussarbeit im Hof der Hochschule für Bildende Künste, die mit einer sehr guten Note bewertet wurde. Außerdem war Tuffi bei einem Kinderfestival im Erzgebirge zu bewundern und wird im November über die Bühne des Dresdner Schauspielhauses laufen.