16.12.2019

DON GIOVANNI findet großen Anklang in der überregionalen Presse

Im November feierte Mozarts Don Giovanni mit großem Erfolg  und überregionaler Beachtung im Plauener Vogtlandtheater seine Premiere. So erschien neben einem Bericht bei MDR Kultur u. a. in der Fachzeitschrift für Musiktheater Opernwelt eine Kritik zur Inszenierung von Operndirektor Jürgen Pöckel in der Dezemberausgabe, wo die Plauener Inszenierung mit Aufführungen in Berlin, Hamburg und Bremen verglichen wird und sehr gut abschneidet. Publikumsliebling Sebastian Seitz, der die Titelrolle verkörpert, wird bescheinigt, dass er "mit Wollust" spielt und dass gegen dessen "Urgewalt [...] kein Kraut gewachsen" sei: "Die Donna Anna von Marija Mitić  versucht es mit flatterndem Blick und ebensolchem Sopran, die Donna Elvira von Stephanie Atanasov mit so hochkultivierter wie libertärer Konversation, der auch ihr fabelhaft geführter Mezzo entspricht, die Zerlina der jungen Sopranistin Christina Maria Heuel mit erfrischender Keckheit." Des Weiteren wird die hervorragende musikalische Leistung im Opernwelt-Artikel hervorgehoben. Dabei höre man "sehr gut von den Verwerfungen, die das Stück enthält: Und zwar im Graben, wo Leo Siberski die Clara-Schumann-Philharmoniker Plauen-Zwickau mit Verve und Wucht (und am Hammerflügel, in den Rezitativen, mit geistreichem Witz) durch die Partitur geleitet. "
Wir freuen uns sehr über die überregionale Aufmerksamkeit der Inszenierung des Don Giovanni und das Musiktheaterensemble geht mit viel Spielfreude in die kommenden Aufführungen: Neben dem  2. Weihnachtsfeiertag ist die "Oper aller Opern" in der Regie von Operndirektor Jürgen Pöckel u. a. im Januar zwei weitere Male im Plauener Vogtlandtheater zu sehen: Am 12. Januar um 15 Uhr sowie am 19. Januar um 18 Uhr.
Weitere Informationen zu Don Giovanni finden Sie hier.