12.03.2020

Ehemaliger Musikdirektor des Theaters gestorben

Am 26. Februar verstarb der ehemalige Musikdirektor und musikalische Oberleiter des Plauener Theaters Klaus-Dieter Demmler in Berlin. Von 1977 bis 1990 dirigierte der gebürtige Weimarer, der zuvor als musikalischer Oberleiter in Rudolstadt engagiert war, am damaligen Theater der Stadt Plauen unzählige Konzerte, Opern und Operetten. Ein Höhepunkt seiner Arbeit war die Aufführung des Tannhäuser 1982 in der Regie von Carl Heinz Erkrath mit Joachim Giering in der Titelrolle. Im Konzert galt seine Leidenschaft vor allem Antonin Dvořák, die Dvořák-Gesellschaft Prag nahm ihn sogar als Ehrenmitglied auf. Besondere Anstrengungen unternahm Demmler, um Nachwuchs für das Orchester zu generieren. Da es zu DDR-Zeiten schwierig war, junge Instrumentalisten in die Provinz zu locken, baute er die Zusammenarbeit mit dem Instrumentalwettbewerb in Markneukirchen auf und schuf dadurch eine besondere Attraktivität für das Plauener Orchester. Dadurch konnten viele junge Musikerinnen und Musiker gewonnen werden und das Orchester wurde zusätzlich personell aufgestockt. 1990 verließ Demmler Plauen und wechselte als Dirigent zu den Bad Reichenhaller Philharmonikern, wo er bis zu seiner Rente 2003 blieb.