zurück
7. Sinfoniekonzert ¬ Himmlisches Leben
Ludwig van Beethoven, Gustav Mahler

Besetzung

Dirigent GMD Leo Siberski  

Solist/in
Dietmar Nawroth, Klavier
Christina Maria Heuel, Sopran

Zum Stück

Ludwig van Beethoven Klavierkonzert Nr. 3 c-moll op. 37 (1803) Gustav Mahler Sinfonie Nr. 4 G-Dur für Sopransolo und Orchester (1901)

Das Klavierkonzert Nr. 3 ist Ludwig van Beethovens einziges moll-Klavierkonzert und das erste, in dem er die Gattung der sinfonischen Form annäherte. Obwohl Beethoven drei Jahre an dem Werk schrieb, improvisierte er den Klavierpart bei der Uraufführung 1803 vom fast leeren Blatt. Nach Mozarts Vorbild wird die Trauer-Tonart c-moll durch Chiaroscuro-Effekte aus Wechseln heiter pulsierender und inniger Stimmungen gebrochen. Gustav Mahler wurde bereits in seiner Frühphase mit Beethoven verglichen und entsprechend verklärt. In seiner Sinfonie Nr. 4 verwendete er als Finalsatz das orchestrierte Lied Das himmlische Leben aus dem Zyklus Des Knaben Wunderhorn. Dabei ist das verkleinerte Orchester ohne Posaunen und Tuba auf den lyrischen Sopran zugeschnitten. Das kindliche Himmlische Leben-Thema konterkariert er in den ersten Sätzen durch Verflechtung von Kinderlied-Zitaten mit verzerrten Themenfetzen.
Ludwig van Beethoven Klavierkonzert Nr. 3 c-moll op. 37 (1803) Gustav Mahler Sinfonie Nr. 4 G-Dur für Sopransolo und Orchester (1901)

Das Klavierkonzert Nr. 3 ist Ludwig van Beethovens einziges moll-Klavierkonzert und das erste, in dem er die Gattung der sinfonischen Form annäherte. Obwohl Beethoven drei Jahre an dem Werk schrieb, improvisierte er den Klavierpart bei der Uraufführung 1803 vom fast leeren Blatt. Nach Mozarts Vorbild wird die Trauer-Tonart c-moll durch Chiaroscuro-Effekte aus Wechseln heiter pulsierender und inniger Stimmungen gebrochen. Gustav Mahler wurde bereits in seiner Frühphase mit Beethoven verglichen und entsprechend verklärt. In seiner Sinfonie Nr. 4 verwendete er als Finalsatz das orchestrierte Lied Das himmlische Leben aus dem Zyklus Des Knaben Wunderhorn. Dabei ist das verkleinerte Orchester ohne Posaunen und Tuba auf den lyrischen Sopran zugeschnitten. Das kindliche Himmlische Leben-Thema konterkariert er in den ersten Sätzen durch Verflechtung von Kinderlied-Zitaten mit verzerrten Themenfetzen.
Dirigent GMD Leo Siberski  

Solist/in
Dietmar Nawroth, Klavier
Christina Maria Heuel, Sopran