zurück
Ausreißer: Giro di Beethoven VIII ¬ Jazz mit Ludwig feat. Johanna Summer
Eine Konzertreihe zu Ehren des 250. Geburtstags von Ludwig van Beethoven

Besetzung

Johanna Summer a. G . ¬ Jazzklavier
GMD Leo Siberski ¬ Trompete, Flügelhorn u. a. 
Frank Gareis ¬ Klarinette, Sopran-, Alt-, Tenorsaxofon
Moritz Baumgärtner a. G. ¬ Schlagzeug
Robert Lucaciu a. G. ¬ Kontrabass

Zum Stück

Jazzimprovisationen über Werke von Ludwig van Beethoven

Ein besonderes Highlight unserer neuen Reihe Giro di Beethoven ist das zweite Ausreißer-Konzert mit der Jazzpianistin Johanna Summer. Als Pianist zeichnete sich der Jubilar Ludwig van Beethoven durch sein virtuoses und raffiniertes Improvisationsvermögen aus. Heutzutage ist Improvisation das Alleinstellungsmerkmal des Jazz. Was liegt also näher, über Beethovens Werke selbst improvisieren?
Die gebürtige Plauenerin Johanna Summer, die ihre Ausbildung am Vogtlandkonservatorium begann, hat ihren Sprung auf die renommierten Jazz-Bühnen längst geschafft. Die mehrmalige Preisträgerin beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ und „Jugend jazzt“ studiert seit 2013 an der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden Jazzpiano. Ihre Auszeichnungen beim Biberacher Jazzpreis und dem Münchner Jazzpreis 2018 feierte die Fachpresse als Sensation wegen ihrer „verblüffenden Gabe, bekannte Melodien des Repertoires so überzeugend zu ihren eigenen zu machen, dass daraus Musik auf einem individuellen Niveau gestalterischer Eindringlichkeit entsteht“ sowie ihr „Talent, präzise die Stimmungen, Wirkungen einschätzen und einsetzen zu können, die die verschiedenen Ausdruckselemente des Pianistischen bieten.“ In ihrem 2016 gegründeten Trio erarbeitete sie zusammen mit dem Bassisten Tobias Fröhlich und dem Drummer Jan-Einar Groh ihren eigenen, klar strukturierten Sound. Ein Jahr später produzierte sie ihr Debütalbum Juvenile. 2020 erschien ihr Soloalbum Schumann Kaleidoscope. Zwischen 2018 und 2020 gehörte sie zum Bundesjazzorchester. In ihrem Programm When Pop Meets Jazz tritt sie zusammen mit Sänger Atrin Madani auf.


Jazzimprovisationen über Werke von Ludwig van Beethoven

Ein besonderes Highlight unserer neuen Reihe Giro di Beethoven ist das zweite Ausreißer-Konzert mit der Jazzpianistin Johanna Summer. Als Pianist zeichnete sich der Jubilar Ludwig van Beethoven durch sein virtuoses und raffiniertes Improvisationsvermögen aus. Heutzutage ist Improvisation das Alleinstellungsmerkmal des Jazz. Was liegt also näher, über Beethovens Werke selbst improvisieren?
Die gebürtige Plauenerin Johanna Summer, die ihre Ausbildung am Vogtlandkonservatorium begann, hat ihren Sprung auf die renommierten Jazz-Bühnen längst geschafft. Die mehrmalige Preisträgerin beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ und „Jugend jazzt“ studiert seit 2013 an der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden Jazzpiano. Ihre Auszeichnungen beim Biberacher Jazzpreis und dem Münchner Jazzpreis 2018 feierte die Fachpresse als Sensation wegen ihrer „verblüffenden Gabe, bekannte Melodien des Repertoires so überzeugend zu ihren eigenen zu machen, dass daraus Musik auf einem individuellen Niveau gestalterischer Eindringlichkeit entsteht“ sowie ihr „Talent, präzise die Stimmungen, Wirkungen einschätzen und einsetzen zu können, die die verschiedenen Ausdruckselemente des Pianistischen bieten.“ In ihrem 2016 gegründeten Trio erarbeitete sie zusammen mit dem Bassisten Tobias Fröhlich und dem Drummer Jan-Einar Groh ihren eigenen, klar strukturierten Sound. Ein Jahr später produzierte sie ihr Debütalbum Juvenile. 2020 erschien ihr Soloalbum Schumann Kaleidoscope. Zwischen 2018 und 2020 gehörte sie zum Bundesjazzorchester. In ihrem Programm When Pop Meets Jazz tritt sie zusammen mit Sänger Atrin Madani auf.

Johanna Summer a. G . ¬ Jazzklavier
GMD Leo Siberski ¬ Trompete, Flügelhorn u. a. 
Frank Gareis ¬ Klarinette, Sopran-, Alt-, Tenorsaxofon
Moritz Baumgärtner a. G. ¬ Schlagzeug
Robert Lucaciu a. G. ¬ Kontrabass