zurück
Kirchenkonzert zum Ende des Kirchenjahres

Besetzung

Dirigent KMD Henk Galenkamp
Solist*innen
Daniela Haase, Sopran
Roksolana Chraniuk, Alt
Sebastian Reim, Tenor
Georg Streuber, Bass

Domchor Zwickau
Philharmonisches Orchester Plauen-Zwickau

1 Vorstellung Zwickau ¬ Dom St. Marien

Sonntag
10.11.
¬ 17:00 Uhr
Online-Karten
Kartentelefon [0375] 27 411-4647/-4648
Mail service-zwickau@theater-plauen-zwickau.de

Zum Stück

Wolfgang Amadeus Mozart Sinfonie Nr. 35 D-Dur KV 385 „Haffner-Sinfonie“ (1782) ¬ Requiem d-moll KV 626 (1791)

Nach seinem unehrenhaften Rauswurf aus Salzburger Diensten beauftragte ein Mittelsmann des dortigen Bürgermeisters Wolfgang Amadeus Mozart mit einer Sinfonie zur Verleihung des Adelstitels an seinen Sohn, den Humanisten Sigmund Haffner. Die Sinfonie entstand 1782 unter Zeitdruck, doch fand Mozart sie dann so gelungen, dass er sie ein Jahr später in seinen Akademien in Wien öffentlich uraufführte. Ebenso anonym erfolgte die Beauftragung zu Mozarts Requiem durch den Grafen Franz von Walsegg. Im geheimnisvollen Übermittler glaubte der bereits erkrankte Mozart den Gesandten seines eigenen Todes zu erkennen. Er hinterließ nur zu einem Drittel fertige Sätze. Seine Schüler Eybler und Süßmayr vervollständigten die fehlenden Stimmen und Sätze nach seinen Skizzen.
Wolfgang Amadeus Mozart Sinfonie Nr. 35 D-Dur KV 385 „Haffner-Sinfonie“ (1782) ¬ Requiem d-moll KV 626 (1791)

Nach seinem unehrenhaften Rauswurf aus Salzburger Diensten beauftragte ein Mittelsmann des dortigen Bürgermeisters Wolfgang Amadeus Mozart mit einer Sinfonie zur Verleihung des Adelstitels an seinen Sohn, den Humanisten Sigmund Haffner. Die Sinfonie entstand 1782 unter Zeitdruck, doch fand Mozart sie dann so gelungen, dass er sie ein Jahr später in seinen Akademien in Wien öffentlich uraufführte. Ebenso anonym erfolgte die Beauftragung zu Mozarts Requiem durch den Grafen Franz von Walsegg. Im geheimnisvollen Übermittler glaubte der bereits erkrankte Mozart den Gesandten seines eigenen Todes zu erkennen. Er hinterließ nur zu einem Drittel fertige Sätze. Seine Schüler Eybler und Süßmayr vervollständigten die fehlenden Stimmen und Sätze nach seinen Skizzen.
Dirigent KMD Henk Galenkamp
Solist*innen
Daniela Haase, Sopran
Roksolana Chraniuk, Alt
Sebastian Reim, Tenor
Georg Streuber, Bass

Domchor Zwickau
Philharmonisches Orchester Plauen-Zwickau