Das Philharmonische Orchester Plauen-Zwickau
existiert seit der Fusion der Theater Plauen und Zwickau im Jahr 2000. Der 79 Mitglieder zählende Klangkörper rekrutiert sich aus Musikern des ehemaligen Orchesters des Vogtland Theaters Plauen und des Philharmonischen Orchesters Zwickau.
Beide Vorgängerorchester konnten ihre Tradition auf die jeweilige "Stadtpfeiferei" Plauens und Zwickaus im 16. Jahrhundert zurückführen. Das "Philharmonische Orchester des Vogtland Theaters Plauen" - so sein Name seit 1992 - war aus dem Plauener Stadtorchester entstanden, das später zum Orchester des Theaters Plauen wurde, dem bedeutendsten Klangkörper des Vogtlandes.
Das Philharmonische Orchester Zwickau war aus der 1904 gegründeten Stadtkapelle entstanden, die wenige Jahre später zum Städtischen Orchester, beziehungsweise zum "Orchester des Theaters Zwickau" wurde. 1967 wurde es mit dem Robert-Schumann-Preis der Stadt Zwickau ausgezeichnet und erhielt 1994 den Namen "Philharmonisches Orchester Zwickau - Robert-Schumann-Preisträger".
Die Fusion der Theater Plauen und Zwickau zum "Theater Plauen-Zwickau" im Jahr 2000  vereinigte beide Klangkörper zum "Philharmonischen Orchester Plauen-Zwickau". Im Fusionsjahr stand das neue Orchester unter der musikalischen Leitung von GMD Welisar Gentscheff; ihm folgten als GMD Dieter-Gerhardt Worm und Georg Christoph Sandmann. Seit der Spielzeit 2010/11 hat Lutz de Veer das Amt des GMD übernommen.
Das Orchester wirkt bei allen Musiktheatervorstellungen und ausgewählten Tanztheater- und Schauspielvorstellungen des Theaters mit, darüber hinaus pflegen die Musiker mit acht Sinfoniekonzerten pro Saison, zahlreichen Sonder- und Kirchenkonzerten sowie Familienkonzerten eine sehr breite Konzerttätigkeit.
Auch nach der Fusion der beiden Orchester wirkt der neu entstandene Klangkörper regelmäßig sowohl beim Internationalen Instrumentalwettbewerb in Markneukirchen und bei den Robert-Schumann-Wettbewerben in Zwickau mit. Am Schumannjahr 2010 in Zwickau beteiligte sich das Orchester mit zahlreichen Konzerten sowie mit der deutschlandweit einzigen szenischen Aufführung der Schumann-Oper Genoveva.

Dirigenten


Leo Siberski [Generalmusikdirektor]
Vladimir Yaskorski [1. Kapellmeister/Stellv. Generalmusikdirektor]

Orchestermanager

Uwe Leonhardt [Orchestermanager]

1. Violine

George Nojogan [1. Konzertmeister]
Karl-Hermann Schlosser [Stellv. 1. Konzertmeister]
Adrian Lucaciu [Vorspieler]
Elena-Carmen Schulze-Lacureanu [Vorspielerin]
Diana Baage ¬ Cornelia Birke-Wölker ¬ Daniela Göhcke ¬ Marian Kolev ¬  N.N. ¬ Gregor Nitzsche ¬  Ludek Ruzicka ¬Uta Schadeberg

2. Violine

Emilia Arnaudova [Stimmführerin]
N.N. [Stimmführer]
Andrea Voigt [Stellv. Stimmführerin]
Christoph Hennig  [Vorspieler]
Raimond Göpfert ¬ Maryna Katsarska ¬ Petra Lucaciu ¬ Freya Sachs ¬
Annette Wunderlich ¬ Ingeborg Weller

Viola

Barbara Drechsel [Solobratscherin]
José Schütze [Stellv. Solobratscher]
Johannes Range [Vorspieler]
Steffen Burghardt ¬ Christiane Guhl ¬ Irina Simule

Violoncello

Nicolaus Köhler [Solocellist]
Antoanetta Höflich [Stellv. Solocellistin]
Dietrich Mund [Stellv. Solocellist]
Regina Fleischhauer [Vorspielerin]
Holger Höflich ¬ Tobias Sigler

Kontrabass

Michael Pukas  [Solobassist]
Mio Tamayama [Stellv. Solobassistin]
Peter Skamletz [Stellv. Solobassist]
Thomas Böttcher [Vorspieler]
Rüdiger Beer

Harfe

Maria-Anja Hübenthal [Soloharfenistin]

Flöte

Anne Langhoff [Soloflötistin]
Kerstin Gleitsmann [Stellv. Soloflötistin]
Christiane Nojogan [Stellv. Soloflötistin]
André Passin

Oboe

Almut Rönnecke [Solooboistin]
Burkhard Weber [Solooboist]
Axel Vieweg [Stell. Solooboist]
Dariusz Cieplucha

 


Klarinette

Frank Gareis [Soloklarinettist]
Bernhard Knobloch [Soloklarinettist]
Wieland Schneider [Stellv. Soloklarinettist]
Uwe Gleitsmann ¬ Holger Heberlein

Fagott

Matthias Hillmann [Solofagottist]
Bernd Simanowski [Solofagottist]
Gerald Blechschmidt ¬ Maik Harloff

Horn

Ralf Frank [Solohornist]
Erdmut Philipp [Solohornist]
Remus Cozma [Stellv. Solohornist]
Christian Rosette [Wechselhornist]
Satoru Soejima [Wechselhornist]

Trompete

Alexander Richter [Solotrompeter]
Steffen Triems [Stellv. Solotrompeter]
Tobias Prosche ¬ Mario Richter ¬ Norbert Zieger

Posaune

Dan Simule [Soloposaunist]
Jörg Ulbricht [Soloposaunist]
Erik Feitisch  [Bassposaunist]
Aurel-Dorean Müller [Bassposaunist]

Tuba

Ralf Bahner [Solotubist] 
Stefan Hickstein [Solotubist]

Pauke/Schlagzeug

Annette Weisheit [Solopaukerin]
Peter Weller [Stellv. Solopauker]
Mirela-Florina Walla [1. Schlagzeugerin]