Informationen

Zielgruppe

Für Jugendliche ab 12 Jahren
 

Termin

  • Plauen: 16.15-18.15 Uhr ¬ donnerstags
  • Zwickau: 16.30-18.30 Uhr ¬ donnerstags
 

Kosten

Mitgliedsbeitrag von 50 €/Jahr

 

Leitung Plauen

Steffi Liedtke
 

Kontakt Plauen

liedtke@theater-plauen-zwickau.de
[03741] 2813-4827 oder [0151] 54 45 47 83

 

Leitung Zwickau
Silvio Handrick

Kontakt Zwickau
handrick@theater-plauen-zwickau.de
[0375] 27411-4627 oder [0151] 54 45 47 88

Inszenierung der Spielzeit 2017/18

Das Gespenst von  Canterville

Nach der Erzählung von Oscar Wilde ¬ für die Bühne bearbeitet von Susanne Lietzow ¬ Eine Produktion des theaterjugendclubs 12+ Plauen ¬ ab 9 Jahren

Seit Generationen spukt es auf Schloss Canterville: Dort treibt der gefürchtete Sir Simon sein Unwesen. Doch kein Bericht über gruselige Vorgänge kann den amerikanischen Botschafter Hiram B. Otis und seine Familie vom Kauf desalten Gemäuers abhalten. Die Amerikaner geben nichts auf den britischen Aberglauben und richten sich fröhlich in der neuen Behausung ein. Prompt werden nicht sie in Angst und Schrecken versetzt, sondern die Familie macht Sir Simon das Leben zur Hölle: Er wird von den unerschrockenen Kindern Idaho und Washington mit allen möglichen Mitteln verfolgt und bekämpft. Damit bringen sie den schönsten Spuk durcheinander und das alteingesessene Schlossgespenst der Verzweiflung nahe. Nur die junge Virginia spendet Trost und verliebt sich in die alteWelt. Erzählt wird diese Geistergeschichte von niemand anderem als Oscar Wilde selbst.1887 in einer englischen Zeitschrift veröffentlicht, erlebte das Aufeinanderprallen von alter und neuer Welt einegroße Erfolgsgeschichte. Die zwölf Mitglieder des theaterjugendclubs 12+ zeigen diese mit viel Witz, Musik und Lust am Gruseln.

Darsteller/innen: Mila Basson ¬ Lena Dähne ¬ Shelly Eickner ¬ Jenny Klipphahn ¬ Amy Schmidt ¬ Eliese Martin ¬ Sarah Michelle Melek ¬ Frida Meybohm ¬ Clara Sämann – Pascal Lindner ¬ Felix Rauca ¬ Till Wardezky

Regie/Bühne/Kostüme: Steffi Liedtke und Helene Stiller ¬ Dramaturgie: Janina Werner

Premiere Plauen 6. Juni 2018 ¬ 19.00 Uhr ¬ Kleine Bühne

Weitere Vorstellung 9. Juni ¬ 19.00 Uhr ¬ Kleine Bühne

Aufführungsrechte beim Verlag für Kindertheater Weitendorf, Hamburg
Bildunterschrift
Fotos: © Peter Awtukowitsch
 

Inszenierug der Spielzeit 2017/18

Mare Meum

Eine Stückentwicklung des theaterjugendclubs 12+ Zwickau ¬ Ab 12 Jahren

Seit jeher sind die Menschen vom Meer und seinen Weiten fasziniert. Etwa zwei Drittel der Erdoberfläche ist mit Wasser bedeckt, das meiste Wasser auf der Erde befindet sich in den Meeren. Die Wassermengen der Ozeane bestimmen unser Klima. Die Meere bieten unzähligen Lebewesen eine Heimat und in ihren Tiefen eröffnen sich ganz neue Welten. Was bedeutet uns Menschen das Meer? Wie schlimm ist die Umweltverschmutzung? Welche Mythen ranken sich um das Meer? Warum bedeutet es den meisten Urlaubern so viel? Diesen und anderen Fragen stellt sich der theaterjugendclub 12+ Zwickau in seiner Stückentwicklung Mare Meum. Darin begeben sich die jungen Spieler auf eine Reise in die Untiefen des blauen Wunders. Sie schrieben dafür eigene Texte, in denen sie sich ganz persönlich mit ihrem Verhältniszum Meer auseinandersetzen. Ein spannender und tiefgründiger Abend!

Darsteller/innen: Lena Beckert ¬ Julka Creutziger ¬ Selina Ebert ¬ Elisa Ender ¬ Samantha Englmeier ¬ Madeleine Fickel ¬ Lilly Haase ¬ Cheyenne Herold ¬ Angelina Krauß ¬ Svenja Liebel ¬ Laetitia Massier ¬ Kaya Quilitzsch ¬ Finn Ole Rauprich ¬ Miriam Reinhold ¬ Katalin Rohse ¬ Katerina Schegaj ¬ Patricia Schneider ¬ Aylin Sowalski ¬ Elisabeth Stiller ¬ Erika Weißflog ¬ Hanna Wiesner ¬ Lena Wilhelm ¬ Alina Zeuner

Regie/Bühne: Silvio Handrick ¬ Kostüme: Annika Liebel und Tino Helbig ¬ Dramaturgie: Janina Werner ¬ Musikalisches Arrangement: Malte Liebel ¬ Regieassistenz: Annika Liebel

Premiere Zwickau 7. Juni 2018 ¬ 19.30 Uhr ¬ Malsaal

Weitere Vorstellungen 10. Juni ¬ 18.00 Uhr + 15. Juni ¬ 19.30 Uhr + 17. Juni ¬ 18.00 Uhr ¬ Malsaal
Fotos: © Peter Awtukowitsch
 

Wiederaufnahme in der Spielzeit 2017/18

Mädchen wie die
­(Girls Like That)

Schauspiel von Evan Placey ¬ Deutsch von Frank Weigand ¬ eine Produktion des theaterjugendclubs 14+ Plauen ¬ ab 12 Jahren
 

Zwölf Mädchen des theaterjugendclubs 14+ erzählen die Geschichte einer Vorzeigeklasse mit klugen, besonderen Schülerinnen. Es sind Mädchen, die gemeinsam eingeschult wurden, gemeinsam im Schwimmunterricht waren, gemeinsam alle Geburtstage feierten und die alles voneinander wissen – auch, wo es am meisten weh tut. Als eines Tages ein Nacktfoto von Scarlett in der Klasse kursiert, entwickeln sich die Mitschülerinnen zu Furien. Anfangs versucht Scarlett ihre Anfeindungen zu ertragen, doch schließlich hält sie es nicht mehr aus. Wann hat das angefangen? Die Spurensuche, auf die sie sich begibt, führt weiter zurück als gedacht. Ein Stück über das Erwachsenwerden und junge Frauen, die dem Mädchensein überdrüssig sind.

Darstellerinnen: Maria Blei ¬ Elisabeth Buhles ¬ Leonie Daßler ¬ Kristin Franke ¬ Lene Hennig ¬ Luisa Köhler ¬ Wilhelmine Melitzki ¬ Anne Oertel ¬ Julia Petzold ¬ Noëmi Vieweg ¬ Jelena Wardezki ¬ Elli Ziegner

Regie: Andra Born ¬ Choreografie: Luisa Köhler ¬ Dramaturgie: Janina Werner ¬ Regieassistenz: Alice Kretzer

Premiere 5. Juni 2017 ¬ 19.00 Uhr ¬ Kleine Bühne Plauen

Vorstellungen in der Spielzeit 2017/18:
17. März 2018 ¬ 19.00 Uhr ¬ Kleine Bühne Plauen
19. April 2018 ¬ 19.00 Uhr ¬ Kleine Bühne Plauen
20. April 2018 ¬ 19.00 Uhr ¬ Malsaal Zwickau


Aufführungsrechte: Verlag Felix Bloch Erben, Berlin I www.felix-bloch-erben.de

GIRLS LIKE THAT wurde gemeinsam beauftragt und produziert von Birmingham Repertory Theatre, Theatre Royal Plymouth und West Yorkshire Playhouse. Die Uraufführung fand am 12.07.2014 am Birmingham Repertory Theatre, am 18.07.2014 am West Yorkshire Playhouse und am 14.08.2014 am Theatre Royal Plymouth statt.

Bildunterschrift

Inszenierung der Spielzeit 2016/17

 

Mädchen wie die
­(Girls Like That)

Schauspiel von Evan Placey ¬ Deutsch von Frank Weigand ¬ eine Produktion des theaterjugendclubs 14+ Plauen ¬ ab 12 Jahren
 
"Wir Mädchen halten zusammen. Glaubst du, du kommst an uns vorbei?" Damit erobern sich elf Mädchen und ein Junge des theaterjugendclubs 14+ die Plauener Bühne. Sie erzählen die Geschichte einer Vorzeigeklasse mit klugen, besonderen Schülerinnen. Es sind Mädchen, die gemeinsam eingeschult wurden, gemeinsam im Schwimmunterricht waren, gemeinsam alle Geburtstage feierten und die alles voneinander wissen - auch, wo es am meisten weh tut. Als eines Tages ein Nacktfoto von Scarlett in der Klasse kursiert, entwickeln sich die Mitschülerinnen zu Furien. Anfangs versucht Scarlett ihre Anfeindungen zu ertragen, doch schließlich hält sie es nicht mehr aus. Wann hat das angefangen? Die Spurensuche, auf die sie sich begibt, führt weiter zurück als gedacht. Ein Stück über das Erwachsenwerden und junge Frauen, die dem Mädchensein überdrüssig sind.
 
  • Darsteller/innen: Maria Blei ¬ Elisabeth Buhles ¬ Kristin Franke ¬ Lene Hennig ¬ Luisa Köhler ¬ Melissa Montua ¬ Anne Oertel ¬ Julia Petzold ¬ Jacob Trtschka ¬ Noemi Vieweg ¬ Jelena Wardezki ¬ Elli Ziegner
  • Regie: Andra Born ¬ Choreografie: Luisa Köhler ¬ Dramaturgie: Janina Werner ¬ Regieassistenz: Alice Kretzer

Aufführungsrechte: Verlag Felix Bloch Erben, Berlin I www.felix-bloch-erben.de

GIRLS LIKE THAT wurde gemeinsam beauftragt und produziert von Birmingham Repertory Theatre, Theatre Royal Plymouth und West Yorkshire Playhouse. Die Uraufführung fand am 12.07.2014 am Birmingham Repertory Theatre, am 18.07.2014 am West Yorkshire Playhouse und am 14.08.2014 am Theatre Royal Plymouth statt.
  • Premmiere 5. Juni 2017 ¬ 19.00 Uhr ¬ Kleine Bühne ¬ Plauen

Inszenierung der Spielzeit 2016/17

 

Was das Nashorn sah, als es auf die andere Seite des Zauns schaute

Schauspiel von Jens Raschke ¬ Inszenierung des theaterjugendclubs 12+ Plauen

Im Zoo trifft ein Neuzugang ein. Ein kleiner Bär wird von der bunten Schar der Tiere begrüßt und von Papa Pavian in die gängigen Gepflogenheiten eingewiesen: Zum einen gibt es dort die Gestiefelten. Das sind die Menschen, welche die Tiere engagiert haben. Ihnen muss man gefallen, dann geht es einem gut. Zum anderen gibt es dort die Gestreiften – ebenfalls Menschen, aber in einem eigenen, von einem Zaun umgebenen Bereich. Von denen hält man sich besser fern. Überhaupt mischt man sich am besten gar nicht ein. Aber der junge Bär stellt unbequeme Fragen, denen sich bald keines der Tiere mehr entziehen kann.
Der historisch verbürgte Zoologische Garten Buchenwald ist Schauplatz dieser Geschichte. Jens Raschke schuf eine Parabel auf unsere Gesellschaft, die über den europäischen Zaun auf grausame Geschehnisse weltweit schaut und dabei ähnliche Strategien entwickelt, wie die Tiere im Zoo. Dieses poetische wie erschütternde Plädoyer für Zivilcourage und Eigenverantwortung bringt in dieser Spielzeit der theaterjugendclub 12+ auf die Bühne.
 
  • Darsteller/innen Antonia Bülow ¬ Lena Dähne ¬ Jenny Klipphahn ¬ Johanna Martin ¬ Sarah Melek ¬ Wilhelmine Melitzki ¬ Frida Meybohm – Pascal Lindner ¬ Felix Rauca ¬ Till Wardezky
  • Regie/Bühne/Kostüme Steffi Liedtke ¬ Assistenz Alice Kretzer und Elisa Schlegel ¬ Dramaturgie Maxi Ratzkowski
  • Premiere 10.06.2017 ¬ 19.00 Uhr ¬ Kleine Bühne ¬ Plauen


Inszenierung der Spielzeit 2016/17

 

Das Schmetterlingshaus

Eine Stückentwicklung des theaterjugendclubs 12+ Zwickau

Angst! Immerfort diese unergründliche Angst. Sie ist ein Bestandteil menschlicher Existenz und sie prägt tiefgreifend unser Handeln. Der theaterjugendclub 12+ Zwickau öffnet in dieser Stückentwicklung zwei Erzählebenen. Da sind zum einen die Angst und der Schatten, seit Jahrtausenden aneinander gebunden. Gemeinsam warten sie auf die Rückkehr ihrer schwarzen Jäger. Diese streifen unnachgiebig durch die Welt, immerzu auf der Jagd nach den zahllosen Ängsten, die in den Menschen wirken. Und da ist zum anderen ein Haus, einsam, abgelegen und dunkel. Hier finden sich unterschiedlichste Menschen zusammen. Geflohen vor dem Leben und beladen mit ihren furchtsamen Geschichten entfalten sie in einer ganz eigensinnigen Bild- und Wortsprache verstörende Seelenzustände. Nach und nach verschmelzen beide Erzählebenen, bis Realität und Fiktion untrennbar werden.
 

  • Darsteller/innen Emely Beck ¬ Lena Beckert ¬ Julka Marie Creutziger ¬ Selina Ebert ¬ Castiel Ehrlich ¬ Elisa Ender ¬ Cheyenne Herold ¬ Sarah Hoffmann ¬ Annika Liebel ¬ Svenja Liebel ¬ Laetitia Massier ¬ Baowy Ngo ¬ Alissa Pfeifer ¬ Laila Mariella Poley ¬ Miriam Reinhold ¬ Katerina Schegaj ¬ Helene Luise Stiller ¬ Hanna Wiesner ¬ Lena Wilhelm ¬ Alina Zeuner
 
  • Regie Silvio Handrick Bühne/Kostüme Sarah Voigt und Silvio Handrick
  • Dramaturgie Janina Werner Regieassistenz Friederike Brendler und Nelly Geburtig
  • Premiere 11.05.2017 ¬ 19:30 Uhr ¬ Theater in der Mühle ¬ Zwickau