Informationen

Zielgruppe
ab 18 Jahren

Termin
  • Plauen 17.00 - 19.00 Uhr ¬ dienstags
   ¬ Theater-Spieleclub 18+
  • Zwickau 18.00-20.00 Uhr ¬ dienstags
   ¬ Theater-Studentenclub


Kosten
Mitgliedsbeitrag von 50 €/Jahr

 

Leitung Plauen
Steffi Liedtke

Kontakt Plauen
liedtke@theater-plauen-zwickau.de
[03741] 2813-4827 oder [0151] 54 45 47 83

Leitung Zwickau
Silvio Handrick

Kontakt Zwickau
handrick@theater-plauen-zwickau.de
[0375] 27411-4627 oder [0151] 54 45 47 88


Inszenierung der Spielzeit 2017/18


Speed-Dating

Eine musikalische Stückentwicklung des theaterspielclubs 18+ Plauen
 
Schon länger beäugen die Nachbarinnen das Treiben im neuen Café unten im Haus, doch als sie dem Geschehen endlich auf die Spur kommen, sind sie schier entsetzt. Die skurrilen Figuren, die abends dort auftauchen, treffen sich zum Speed-Dating! Theresa und ihr verschrobener Stammgast Logan empfangen sie dort alle: die junge Putzfrau, den sperrigen Geschäftsmann, die verschwundene Braut oder die romantische Filmdiva. Alle im Café sind auf der Suche nach der großen Liebe. Sie treibt die Sehnsucht, Aufnahme zu finden im fürsorglichen, schützenden Hafen einer anderen Person. Jede und jeder hat etwas im Gepäck und so prallen Kindheitstraumata, Enttäuschungen und übersteigerte Romantikvorstellungen unaufhaltsam aufeinander.
Ausgangspunkt der Stückentwicklung des theaterspielclubs 18+ waren Lieblingslieder. Die durchaus schrägen Figuren wurden selbst entwickelt und Szenen eigens geschrieben. Es entstand ein heiter-amüsanter Abend über die Schwierigkeiten, den Mann oder die Frau fürs Leben zu  finden, angefüllt  mit ohrwurmverdächtigen Liedern aus den Genres Rock-Pop, Schlager und Singer-Songwriter, die live gesungen und begleitet werden.
 
Darsteller/innen: Nicole Brunisch ¬ Gabi Fischer ¬ Janina Hirsch ¬ Anna Janka ¬ Susann Schmidt ¬ Marion Siegel ¬  Sarah Wagener ¬ Kristin Wilfert ¬ Antje Windisch – Christian Gäbler ¬ Jens Kirchner ¬ Marco Mädler ¬ Steve Schubert ¬ Robert Schwinger ¬ Alexander Seidel
 
Musikalische Leitung: Steve Schubert
 
Band:  Steve  Schubert  ¬  Christian  Gäbler  ¬  Alexander Seidel ¬ Jens Kirchner
 
Regie/Bühne/Kostüme: Steffi Liedtke und Helene Stiller ¬ Dramaturgie: Karima Wolter
 
Premiere Plauen  1. Juni 2018 ¬ 19.30 Uhr ¬ Kleine Bühne
Weitere Vorstellungen 2. Juni 2018 ¬ 19.30 Uhr ¬ Kleine Bühne
                                     3. Juni 2018 ¬ 18.00 Uhr ¬ Kleine Bühne

Eintritt 4 € / ermäßigt 2,50 €

Inszenierung der Spielzeit 2017/18


Licht unter der Haut

Eine Stückentwicklung des theaterstudentenclubs Zwickau
 

Tagtäglich fluten Bilder auf uns ein. Bilder, die nachdenklich stimmen. Bilder, die verstören. Kaum ein Tag ohne Katastrophenmeldung in der medialen  Berichterstattung:  Krieg,  Chemiewaffen  im  Kampf  gegen Menschen,  Menschen  auf  der  Flucht,  auf  der  Suche  nach  Identität, nach klaren Verhältnissen, nach Abgrenzung, nach Sicherheit. Und wir alle schauen zu. Jeden Tag. Über 7 Milliarden Menschen leben auf der Erde; über 7 Milliarden Schicksale, die miteinander verknüpft sind.
Wo hört Menschenwürde auf? Was ist menschlich? Was unmenschlich?  Diesen  Fragen  widmet  sich  der  theaterstudentenclub  Zwickau mit seiner Stückentwicklung Licht unter der Haut. In kurzen Szenen werfen die Studentinnen und Studenten der Westsächsischen Hochschule einen Blick auf die zwischenmenschlichen Beziehungen und zeigen  damit  mal  subtil,  mal  deutlich  die  Risse  auf,  die  sich  durch unsere Gesellschaft ziehen.
 
Darsteller/innen: Alexandra Donner ¬ Birte Freitag ¬ Elisa-Emilie Funke ¬ Bettina Grieger ¬ Christina Hampel ¬ Stella Kutschat ¬ Theresa Raum ¬ Helen Schmidt ¬ Miriam Wentz ¬ Farina Zeller – Christoph Eßlinger ¬ Lucas Illig ¬ Elias Wolfrum
 
Regie und Text: Silvio Handrick ¬ Kostüme: Emily Vorsatz und Silvio Handrick ¬ Dramaturgie: Karima Wolter
 
Premiere Zwickau 13. Juni 2018 ¬ 19.30 Uhr ¬ Theater in der Mühle
 
Weitere Vorstellungen 14. Juni 2018 ¬ 19.30 Uhr ¬ Theater in der Mühle
                                     16. Juni 2018 ¬ 19.30 Uhr ¬ Theater in der Mühle

Eintritt 4 € / ermäßigt 2,50 €

Inszenierung der Spielzeit 2016/17

 

Orpheus steigt herab

Schauspiel von Tennessee Williams ¬ Deutsch von Wolf Christian Schröder ¬ eine Produktion des theaterspielclubs 18+ Plauen

In einem kleinen Gemischtwarenladen in den Südstaaten der USA schwelen lang unterdrückte Gefühle und verborgene Wahrheiten unter dem Deckel provinzieller Angepasstheit. Lady Torrance will eine Konditorei eröffnen und ihre Lebensfreude zurück gewinnen, während ihr cholerischer Ehemann Jabe sie vom Totenbett aus tyrannisiert. Überraschend erscheint der attraktive Bar-Musiker Val Xavier in der Kleinstadt. Seine ungezwungene Art weckt nicht nur die Gefühle von Lady, sondern auch schlafende Hunde. Als Lady endlich guter Hoffnung ist, fallen Schüsse …
Diese Spielzeit präsentiert der theaterspielclub 18+ das Schauspiel Orpheus steigt herab von US-Autor Tennessee Williams  (1911-1983), das 1957 am Broadway Premiere feierte. Darin thematisiert er die ländliche Gesellschaft der Südstaaten aus einer sozialkritischen Perspektive. Hier gilt die (Gewalt-)Herrschaft weißer Männer, die mit Rassismus, Frauenfeindlichkeit und religiösem Fanatismus den Alltag bestimmen und eine Atmosphäre der Angst schaffen.
 

  • Darsteller/innen: Nicole Brunisch ¬ Gabi Fischer ¬ Janina Hirsch ¬ Anne Janka ¬ Nadine Schmalfuß ¬ Susann Schmidt ¬ Marion Siegel ¬ Kristin Wilfert ¬ Antje Windisch – Christian Gäbler ¬ Marco Mädler ¬ Steve Schubert ¬ Robert Schwinger
  • Regie/Bühne/Kostüme: Steffi Liedtke ¬ Dramaturgie: Karima Wolter


Mit freundlicher Genehmigung der University of the South, Sewanee, Tennessee.
Aufführungsrechte: Jussenhoven & Fischer, Theater & Medien.
 

  • Premiere 13. Mai 2017 ¬ 19.00 Uhr ¬ Kleine Bühne ¬ Plauen
  • weitere Vorstellung 14. Mai 2017 ¬ 18.00 Uhr ¬ Kleine Bühne ¬ Plauen

Inszenierung der Spielzeit 2016/17

 

Fahrt zur Hölle

Schauspiel von Peter Geierhaas ¬ Inszenierung des theaterstudentenclubs Zwickau

Scheinbar normal fährt die U-Bahn von Station zu Station, Menschen kommen und gehen: Ein Ehepaar, das nach einer Party auf dem Heimweg ist, ein junger Unternehmer, dem der fahrbare Untersatz ausgefallen ist, eine Schülerin nach der Orchesterprobe, ein Obdachloser, ein Junkie und ein Flüchtling treffen so für kurze Zeit aufeinander. Plötzlich betreten drei rechtsradikale Mädchen den Waggon und machen dem Flüchtling den Sitzplatz streitig. Als dann noch die Fahrkartenkontrolleure  vorbeikommen, läuft die Situation aus dem Ruder. Kurz darauf bleibt die U-Bahn stecken und die Weiterfahrt ist auf unbestimmte Zeit unmöglich.
Wie in einem Experimentierkasten setzt das Theaterstück Fahrt zur Hölle von Peter Geierhaas unterschiedlichste Menschen in eine Situation, aus der es kein Entkommen gibt. Dabei entwickelt sich eine schwankende Gruppendynamik, die über kurz oder lang jeden an die Grenzen seiner Werte- und Moralvorstellungen bringt.
 

  • Darsteller/innen: Lisa Aberle ¬ Amelie Bunzel ¬ Claudia Bunzel ¬ Josefa Dörner ¬ Elisa-Emilie Funke ¬ Christina Hampel ¬ Stella Kutschat ¬ Nicole Lange ¬ Marie-Sophie Mädler ¬ Patricia Müller ¬ Sarah Scharf ¬ Katharina Uhlig ¬ Nancy Wickner – Christoph Eßlinger ¬ Maximilian Hoyer
  • Leitung: Silvio Handrick ¬ Bühne/Kostüme: Sarah Voigt und Silvio Handrick ¬ Dramaturgie: Karima Wolter


Aufführungsrechte beim Impuls-Theater-Verlag, Planegg
 

  • Premiere 7. Juni 2017 ¬ 19.30 Uhr ¬ Theater im Malsaal
  • Weitere Vorstellungen 8./21./22. Juni 2017 ¬ 19.30 Uhr ¬ Theater im Malsaal