<br /> 
© Peter Awtukowitsch
zurück
Das Lächeln einer Sommernacht
Musical in zwei Akten ¬ Musik und Songtexte von Stephen Sondheim ¬ Buch von Hugh Wheeler ¬ nach einem Film von Ingmar Bergman ¬ Originalproduktion am Broadway produziert und inszeniert von Harold Prince ¬ Deutsch von Eckart Hachfeld ¬ ab 14 Jahren

Besetzung

Musikalische Leitung GMD Leo Siberski
Regie Jürgen Pöckel 
Bühne/Kostüme Sabine Pommerening 
Choreografie Bärbel Stenzenberger  
Dramaturgie Hanna Kneißler  

Fredrik Egerman Marcus Sandmann 
Ann Egerman, Frederiks Frau Nataliia Ulasevych  
Henrik Egerman, Frederiks Sohn André Gass 
Desirée Armfeldt Sandrine Guiraud a. G.   
Madame Armfeldt Judith Schubert a. G.  
Gräfin Charlotte Malcolm Maria Mucha a. G.  
Frid, Butler Jens Herrmann        
Mrs. Nordstrom Christina Maria Heuel 
Mrs. Segstrom Kateřina Špaňárová a. G. 
Mrs. Anderssen Manja Ilgen   
Mr. Erlanson Marc-Eric Schmidt a. G. 
Mr. Lindquist Michael Simmen


Spieldauer ca. 3 h 10 min mit Pause

6 Vorstellungen Plauen ¬ Vogtlandtheater

Samstag
25.01.
¬ 19:30 Uhr
-Premiere - Online-Karten
Sonntag
26.01.
¬ 15:00 Uhr
Online-Karten
Samstag
15.02.
¬ 19:30 Uhr
Online-Karten
Dienstag
03.03.
¬ 19:30 Uhr
Online-Karten
Sonntag
15.03.
¬ 18:00 Uhr
Online-Karten
Montag
13.04.
¬ 18:00 Uhr
Online-Karten
Kartentelefon [03741] 2813-4847/-4848
Mail service-plauen@theater-plauen-zwickau.de

2 Vorstellungen Zwickau ¬ Malsaal

Freitag
10.01.
¬ 19:30 Uhr
-Wiederaufnahme - Online-Karten
Mittwoch
12.02.
¬ 19:30 Uhr
Online-Karten
Kartentelefon [0375] 27 411-4647/-4648
Mail service-zwickau@theater-plauen-zwickau.de

Zum Stück

Der Anwalt Frederik Egermann ist augenscheinlich glücklich mit der jungen Ann verheiratet. Als seine ehemalige Geliebte, die Schauspielerin Desirée Armfeldt, für einige Vorstellungen in der Stadt ist, kann er ihr nicht widerstehen. Von dem Stelldichein erfährt nicht nur Ann, sondern auch Desirées eifersüchtiger Liebhaber Graf Malcolm. Als alle Beteiligten auf dem Anwesen von Desirées Mutter aufeinandertreffen, eskalieren in einer magischen Mitsommernacht unausgesprochene Sehnsüchte und Begierden.
Stephen Sondheim ist der einflussreichste noch lebende Komponist am Broadway. Bekannt für seinen Witz, die Theatralität seiner Werke und seine herausragende Musik hat er das amerikanische Musiktheater grundlegend erneuert. In seiner raffiniert geschichteten Komposition, die zuweilen wie eine zeitgenössische Kammeroper klingt, trifft die bittersüße Leichtigkeit des skandinavischen Films auf ureigene Fragen des Theaters an sich: Wer spielt hier wem etwas vor? Und wie glaubwürdig kann man dabei als Einzelner noch bleiben?  


Pressestimmen

Wie aus dem Elend etwas wird, womit am Ende alle leben können, erzählt die Inszenierung mit Witz und leichter Hand. Dazu tragen die Liebesliedersänger [...] bei.
[...] Aber das Stück steht und fällt mit den Zentralfiguren. Da haben sich zwei gefunden: Sandrine Guiraud, Schauspielerin, und Marcus Sandmann, Operntenor, wachsen in ihren Rollen aneinander zu gesanglich-mimisch ebenbürtigen Darstellern, deren Spiel dem Publikum unter die Haut geht. Wie Désirées Lied, für das dieses Musical bekannt ist: "Wo sind die Clowns", sehr ruhig, brillant vorgetragen, resümiert die groteske Lage zweier Liebender, die scheinbar nicht zueinander finden. Sandrine Guiraud [...] kommt dabei ihre – in Zwickau erworbene – stimmliche Disposition als Musicaldarstellerin zupass.
[...] Der Saal gibt zudem Anlass, Neues zu probieren. So überrascht die etwa 30-köpfige Abordnung des Philharmonischen Orchesters unter GMD Leo Siberski mit Wohlklang von oben, vom Zwischenboden des Malsaals, fünf Meter über Bühnenniveau. [...] Das Klangergebnis ist so überzeugend wie harmonisch. So wie das Ende des vom Premierenpublikum begeistert beklatschten Musicals.
(Freie Presse Zwickau, 10.12.2018)
wUcyhhP3YRA
Der Anwalt Frederik Egermann ist augenscheinlich glücklich mit der jungen Ann verheiratet. Als seine ehemalige Geliebte, die Schauspielerin Desirée Armfeldt, für einige Vorstellungen in der Stadt ist, kann er ihr nicht widerstehen. Von dem Stelldichein erfährt nicht nur Ann, sondern auch Desirées eifersüchtiger Liebhaber Graf Malcolm. Als alle Beteiligten auf dem Anwesen von Desirées Mutter aufeinandertreffen, eskalieren in einer magischen Mitsommernacht unausgesprochene Sehnsüchte und Begierden.
Stephen Sondheim ist der einflussreichste noch lebende Komponist am Broadway. Bekannt für seinen Witz, die Theatralität seiner Werke und seine herausragende Musik hat er das amerikanische Musiktheater grundlegend erneuert. In seiner raffiniert geschichteten Komposition, die zuweilen wie eine zeitgenössische Kammeroper klingt, trifft die bittersüße Leichtigkeit des skandinavischen Films auf ureigene Fragen des Theaters an sich: Wer spielt hier wem etwas vor? Und wie glaubwürdig kann man dabei als Einzelner noch bleiben?  


Pressestimmen

Wie aus dem Elend etwas wird, womit am Ende alle leben können, erzählt die Inszenierung mit Witz und leichter Hand. Dazu tragen die Liebesliedersänger [...] bei.
[...] Aber das Stück steht und fällt mit den Zentralfiguren. Da haben sich zwei gefunden: Sandrine Guiraud, Schauspielerin, und Marcus Sandmann, Operntenor, wachsen in ihren Rollen aneinander zu gesanglich-mimisch ebenbürtigen Darstellern, deren Spiel dem Publikum unter die Haut geht. Wie Désirées Lied, für das dieses Musical bekannt ist: "Wo sind die Clowns", sehr ruhig, brillant vorgetragen, resümiert die groteske Lage zweier Liebender, die scheinbar nicht zueinander finden. Sandrine Guiraud [...] kommt dabei ihre – in Zwickau erworbene – stimmliche Disposition als Musicaldarstellerin zupass.
[...] Der Saal gibt zudem Anlass, Neues zu probieren. So überrascht die etwa 30-köpfige Abordnung des Philharmonischen Orchesters unter GMD Leo Siberski mit Wohlklang von oben, vom Zwischenboden des Malsaals, fünf Meter über Bühnenniveau. [...] Das Klangergebnis ist so überzeugend wie harmonisch. So wie das Ende des vom Premierenpublikum begeistert beklatschten Musicals.
(Freie Presse Zwickau, 10.12.2018)
Musikalische Leitung GMD Leo Siberski
Regie Jürgen Pöckel 
Bühne/Kostüme Sabine Pommerening 
Choreografie Bärbel Stenzenberger  
Dramaturgie Hanna Kneißler  

Fredrik Egerman Marcus Sandmann 
Ann Egerman, Frederiks Frau Nataliia Ulasevych  
Henrik Egerman, Frederiks Sohn André Gass 
Desirée Armfeldt Sandrine Guiraud a. G.   
Madame Armfeldt Judith Schubert a. G.  
Gräfin Charlotte Malcolm Maria Mucha a. G.  
Frid, Butler Jens Herrmann        
Mrs. Nordstrom Christina Maria Heuel 
Mrs. Segstrom Kateřina Špaňárová a. G. 
Mrs. Anderssen Manja Ilgen   
Mr. Erlanson Marc-Eric Schmidt a. G. 
Mr. Lindquist Michael Simmen


Spieldauer ca. 3 h 10 min mit Pause