zurück
Familienkonzert ¬ Peter und der Wolf
Ein Musikmärchen für die ganze Familie von Sergej Prokofiev ¬ Deutsche Textfassung von André Meyer und Vladimir Yaskorski

Besetzung

Dirigent Vladimir Yaskorski 
Erzählerin  Nathalie Senf a. G.

Mitglieder der Clara-Schumann-Philharmoniker Plauen-Zwickau:
Anne Langhoff, Flöte
Burkhard Weber, Oboe
Wieland Schneider, Klarinette 
Matthias Hillmann, Fagott
Ralf Frank, Horn

Kooperation mit der Stadtbibliothek Zwickau
 

Zum Stück

Der Winter ist vorüber und den kleinen Peter drängt es hinaus in die Natur und zu seinen tierischen Freunden. Ein Vogel zeigt ihm sein Nest und gemeinsam necken sie eine etwas verwirrte Ente. Peters Kater will auch mitspielen und die Vögel fangen. Doch Peters Großvater unterbricht das muntere Treiben und holt Peter nach Haus, denn im Wald lauern gefährliche Tiere. Kaum sind die beiden weg, verstummt die Natur und der Kater und Vogel bringen sich auf den höchsten Ast des Baumes in Sicherheit: Denn im Gras schleicht ein Wolf ….

 

Der berühmte Komponist Sergej Prokofiev besuchte mit seinen Söhnen oft das Moskauer Theater für Kinder und entwickelte mit der Theaterleiterin Natalija Saz ein Konzept, Kindern spielerisch Orchesterinstrumente und Programmmusik zu erklären. Prokofiev schrieb das kindgerechte Libretto selbst. Musikalisch ordnete er jedem Charakter ein Instrument und eine Leitmelodie zu. So entstand ein tierisches Musikmärchen für großes Sinfonieorchester. Nach der Uraufführung als Hörspiel am 2. Mai 1936 mit Natalija Saz als Erzählerin wurde das Werk weltweit aufgeführt. Aus den vielzähligen Arrangements haben wir für unsere Aufführung, für die Prokofievs Text neu übersetzt wurde,  eine spannende Bearbeitung für Bläserquintett von Robert Ostermeyer gewählt.


Der Winter ist vorüber und den kleinen Peter drängt es hinaus in die Natur und zu seinen tierischen Freunden. Ein Vogel zeigt ihm sein Nest und gemeinsam necken sie eine etwas verwirrte Ente. Peters Kater will auch mitspielen und die Vögel fangen. Doch Peters Großvater unterbricht das muntere Treiben und holt Peter nach Haus, denn im Wald lauern gefährliche Tiere. Kaum sind die beiden weg, verstummt die Natur und der Kater und Vogel bringen sich auf den höchsten Ast des Baumes in Sicherheit: Denn im Gras schleicht ein Wolf ….

 

Der berühmte Komponist Sergej Prokofiev besuchte mit seinen Söhnen oft das Moskauer Theater für Kinder und entwickelte mit der Theaterleiterin Natalija Saz ein Konzept, Kindern spielerisch Orchesterinstrumente und Programmmusik zu erklären. Prokofiev schrieb das kindgerechte Libretto selbst. Musikalisch ordnete er jedem Charakter ein Instrument und eine Leitmelodie zu. So entstand ein tierisches Musikmärchen für großes Sinfonieorchester. Nach der Uraufführung als Hörspiel am 2. Mai 1936 mit Natalija Saz als Erzählerin wurde das Werk weltweit aufgeführt. Aus den vielzähligen Arrangements haben wir für unsere Aufführung, für die Prokofievs Text neu übersetzt wurde,  eine spannende Bearbeitung für Bläserquintett von Robert Ostermeyer gewählt.

Dirigent Vladimir Yaskorski 
Erzählerin  Nathalie Senf a. G.

Mitglieder der Clara-Schumann-Philharmoniker Plauen-Zwickau:
Anne Langhoff, Flöte
Burkhard Weber, Oboe
Wieland Schneider, Klarinette 
Matthias Hillmann, Fagott
Ralf Frank, Horn

Kooperation mit der Stadtbibliothek Zwickau