zurück
Die seltsame Geschichte von den Hindernissen, die aus dem Weg geräumt wurden
Theaterprojekt des Netzwerks Inklusion im Vogtland

Zum Stück

In einer paradiesischen kleinen Stadt wohnen 20 bunte Menschen, die sich für vieles und füreinander interessieren. Da fällt Frau Müller mit ihrem Imperium ein. Die Stadt soll einer Müllhalde weichen, denn Müll hat Zukunft, die Menschen der kleinen Stadt aber nicht. Sie werden von der neu gegründeten Präventionsbehörde bedroht, vereinzelt, verdrängt und weggesperrt. Corraggio, Klara und Elisabeth leisten Widerstand. Unterstützt werden sie dabei von der Hüterin der Freiheit und ihren magischen Wesen. Gemeinsam und mit kleinen Schritten gelingt es ihnen, den Zwang, die Bevormundung, die Beschränkung, also die Unfreiheit zurückzudrängen. 
In der neu gegründeten inklusiven Theatergruppe spielen 25 total normale Menschen jeden Alters. 
 
In einer paradiesischen kleinen Stadt wohnen 20 bunte Menschen, die sich für vieles und füreinander interessieren. Da fällt Frau Müller mit ihrem Imperium ein. Die Stadt soll einer Müllhalde weichen, denn Müll hat Zukunft, die Menschen der kleinen Stadt aber nicht. Sie werden von der neu gegründeten Präventionsbehörde bedroht, vereinzelt, verdrängt und weggesperrt. Corraggio, Klara und Elisabeth leisten Widerstand. Unterstützt werden sie dabei von der Hüterin der Freiheit und ihren magischen Wesen. Gemeinsam und mit kleinen Schritten gelingt es ihnen, den Zwang, die Bevormundung, die Beschränkung, also die Unfreiheit zurückzudrängen. 
In der neu gegründeten inklusiven Theatergruppe spielen 25 total normale Menschen jeden Alters.