zurück
Mädchen sind wie Nordkorea
Eine Stückentwicklung des theaterjugendclubs 12+ zum Thema Pubertät & Co. ¬ mit Ideen und Texten der Jugendlichen ¬ unter der Leitung von Steffi Liedtke ¬ ab 8 Jahren

Besetzung

Darsteller*innen Mila Basson ¬ Cycilia Bauch ¬ Cate Brand ¬ Enie Eichler ¬ Anna Grundmann ¬ Tina Hörning ¬ Elena Körber ¬ Elisabeth Krischik ¬ Zarah Liedtke ¬ Pascal Lindner ¬ Eliese Martin ¬ Frida Meybohm ¬ Emma Prosche ¬ Klara Sämann ¬ Frieda Thoß ¬ Amy Schmidt ¬ Julika Schmidt ¬ Luise Schmidt ¬ Till Wardezki
 
Regie/Bühne/Kostüme Steffi Liedtke & theaterjugendclub 12+ Dramaturgie Maxi Ratzkowski
 
Eintritt 4 € / ermäßigt 2,50 €

2 Vorstellungen Plauen ¬ Kleine Bühne

Freitag
21.06.
¬ 19:30 Uhr
-Premiere - Online-Karten
Sonntag
23.06.
¬ 16:00 Uhr
Online-Karten
Kartentelefon [03741] 2813-4847/-4848
Mail service-plauen@theater-plauen-zwickau.de

Zum Stück

Eine Klasse zwischen Baustelle Gehirn und Hormonküche Körper auf dem Weg zum Erwachsenwerden: Pizza ist Leben, Liebe ist kompliziert und das Handy der einzig wahre Freund. Pascal glaubt, Mädchen sind wie Nordkorea, Luise hält Jungs für dumm und egoistisch, aber alle sind sich einig: Pubertät ist scheiße und sollte abgeschafft werden.
Klara im Stück: Die Pubertät ist die wohl schönste und angenehmste Zeit für Jugendliche und ihre Eltern. Die Jugendlichen ziehen sich zurück, essen genug, verbringen die meiste Zeit in ihrem Zimmer und die Eltern haben ihre Ruhe. Manche werden in der Pubertät schon schwanger, so dass die Bevölkerung wächst. Drogen und Alkohol fördern das Vorstellungsvermögen und lassen die Jugendlichen von heute in neue Dimensionen blicken. Die Jugendlichen sind ruhig und machen keine Probleme und sind einfach wundervoll. Mit ihren Eltern führen sie wunderschöne Gespräche. Fazit: Alle lieben die Pubertät.
Eine Klasse zwischen Baustelle Gehirn und Hormonküche Körper auf dem Weg zum Erwachsenwerden: Pizza ist Leben, Liebe ist kompliziert und das Handy der einzig wahre Freund. Pascal glaubt, Mädchen sind wie Nordkorea, Luise hält Jungs für dumm und egoistisch, aber alle sind sich einig: Pubertät ist scheiße und sollte abgeschafft werden.
Klara im Stück: Die Pubertät ist die wohl schönste und angenehmste Zeit für Jugendliche und ihre Eltern. Die Jugendlichen ziehen sich zurück, essen genug, verbringen die meiste Zeit in ihrem Zimmer und die Eltern haben ihre Ruhe. Manche werden in der Pubertät schon schwanger, so dass die Bevölkerung wächst. Drogen und Alkohol fördern das Vorstellungsvermögen und lassen die Jugendlichen von heute in neue Dimensionen blicken. Die Jugendlichen sind ruhig und machen keine Probleme und sind einfach wundervoll. Mit ihren Eltern führen sie wunderschöne Gespräche. Fazit: Alle lieben die Pubertät.
Darsteller*innen Mila Basson ¬ Cycilia Bauch ¬ Cate Brand ¬ Enie Eichler ¬ Anna Grundmann ¬ Tina Hörning ¬ Elena Körber ¬ Elisabeth Krischik ¬ Zarah Liedtke ¬ Pascal Lindner ¬ Eliese Martin ¬ Frida Meybohm ¬ Emma Prosche ¬ Klara Sämann ¬ Frieda Thoß ¬ Amy Schmidt ¬ Julika Schmidt ¬ Luise Schmidt ¬ Till Wardezki
 
Regie/Bühne/Kostüme Steffi Liedtke & theaterjugendclub 12+ Dramaturgie Maxi Ratzkowski
 
Eintritt 4 € / ermäßigt 2,50 €