zurück
Rumpelstilzchen
Märchen nach den Gebrüdern Grimm ¬ Textfassung von Alice Asper ¬ ab 5 Jahren

Besetzung

Regie Alice Asper 
Bühne/Kostüme Thurid Goertz

Dramaturgie Maxi Ratzkowski 

Rumpelstilzchen Julia Hell/Hannah Sieh
Müllerstochter Sabrina Pankrath 
Müller, ihr Bruder ¬ Uhr Alexander Bräutigam 
König Gerrit Maybaum 
Minister ¬ Flechte Marcel Kaiser
Stimme Königin Else Hennig

Spieldauer 70 min ohne Pause 

22 Vorstellungen Zwickau ¬ Gewandhaus

Dienstag
01.12.
¬ 10:00 Uhr
-Premiere - Online-Karten
Mittwoch
02.12.
¬ 10:00 Uhr
Online-Karten
Donnerstag
03.12.
¬ 10:00 Uhr
Online-Karten
Freitag
04.12.
¬ 10:00 Uhr
Online-Karten
Sonntag
06.12.
¬ 11:00 Uhr
Online-Karten
Sonntag
06.12.
¬ 16:00 Uhr
Online-Karten
Montag
07.12.
¬ 10:00 Uhr
Online-Karten
Dienstag
08.12.
¬ 10:00 Uhr
Online-Karten
Mittwoch
09.12.
¬ 10:00 Uhr
Online-Karten
Donnerstag
10.12.
¬ 10:00 Uhr
Online-Karten
Freitag
11.12.
¬ 10:00 Uhr
Online-Karten
Sonntag
13.12.
¬ 16:00 Uhr
Online-Karten
Montag
14.12.
¬ 10:00 Uhr
Online-Karten
Dienstag
15.12.
¬ 10:00 Uhr
Online-Karten
Mittwoch
16.12.
¬ 10:00 Uhr
Online-Karten
Donnerstag
17.12.
¬ 10:00 Uhr
Online-Karten
Freitag
18.12.
¬ 10:00 Uhr
Online-Karten
Sonntag
20.12.
¬ 11:00 Uhr
Online-Karten
Sonntag
20.12.
¬ 16:00 Uhr
Online-Karten
Donnerstag
24.12.
¬ 11:00 Uhr
Online-Karten
Freitag
25.12.
¬ 16:00 Uhr
Online-Karten
Mittwoch
01.12.
¬ 10:00 Uhr
-Premiere -
Online-Karten
Kartentelefon [0375] 27 411-4647/-4648
Mail service-zwickau@theater-plauen-zwickau.de

Zum Stück

Etwas höchst Erstaunliches erfährt der gierige Minister: Aus Stroh soll eine Müllerstochter Gold spinnen können! Das soll sie beweisen und so sperrt er die junge Frau über Nacht in ein Zimmer voller Stroh ein. Wenn ihr das Unglaubliche nicht gelingt, landen sie und ihr Bruder im Kerker. Die Müllerstochter verzweifelt fast über der unlösbaren Aufgabe, da taucht eine rumpelnde Gestalt auf und spinnt ihr das Stroh zu Gold – für nichts weiter als ein Schmuckstück. Gierig und gegen den Willen des jungen Königs sperrt der Minister die junge Frau eine weitere Nacht ein, und wiederum erhält sie Hilfe. Doch die Müllerstochter hat nichts mehr, was sie dem Wesen für seinen Dienst geben könnte, und so verspricht sie ihm ihr erstes Kind. Jahre später und mittlerweile mit dem König verheiratet, bringt sie dieses zur Welt und plötzlich ist auch das Rumpelstilzchen wieder da. Auf das Bitten der Königin hin gibt es ihr drei Tage Zeit, seinen Namen zu erraten und damit ihr Kind zu retten. Doch vor wem eigentlich?
Der 1812 erstmals veröffentlichte Märchenklassiker bekommt einen neuen Anstrich: Durch eine frische Ästhetik, freche Dialoge und eine moderne Erzählweise. So können Sie sich mit der ganzen Familie auf neue und altbekannte Figuren freuen und bei unserem diesjährigen Weihnachtsmärchen einen ganz besonderen „Rumpler“ ins Herz schließen.

Presse

Der Saal des Plauener Vogtlandtheaters ist voll besetzt [...] Schüler [...] lieben die bunte, freundliche, zerfranste Figur in ihrem Rumpelmobil [...]. Mit frischen Texten von Alice Asper versehen, besetzt mit fünf jungen Schauspielern, die allesamt in ihren Rollen brillieren, wird es in keiner der 70 Minuten Spieldauer langweilig.
Freie Presse Plauen, 05.12.2019
 
c-5HRSw1BBU
Etwas höchst Erstaunliches erfährt der gierige Minister: Aus Stroh soll eine Müllerstochter Gold spinnen können! Das soll sie beweisen und so sperrt er die junge Frau über Nacht in ein Zimmer voller Stroh ein. Wenn ihr das Unglaubliche nicht gelingt, landen sie und ihr Bruder im Kerker. Die Müllerstochter verzweifelt fast über der unlösbaren Aufgabe, da taucht eine rumpelnde Gestalt auf und spinnt ihr das Stroh zu Gold – für nichts weiter als ein Schmuckstück. Gierig und gegen den Willen des jungen Königs sperrt der Minister die junge Frau eine weitere Nacht ein, und wiederum erhält sie Hilfe. Doch die Müllerstochter hat nichts mehr, was sie dem Wesen für seinen Dienst geben könnte, und so verspricht sie ihm ihr erstes Kind. Jahre später und mittlerweile mit dem König verheiratet, bringt sie dieses zur Welt und plötzlich ist auch das Rumpelstilzchen wieder da. Auf das Bitten der Königin hin gibt es ihr drei Tage Zeit, seinen Namen zu erraten und damit ihr Kind zu retten. Doch vor wem eigentlich?
Der 1812 erstmals veröffentlichte Märchenklassiker bekommt einen neuen Anstrich: Durch eine frische Ästhetik, freche Dialoge und eine moderne Erzählweise. So können Sie sich mit der ganzen Familie auf neue und altbekannte Figuren freuen und bei unserem diesjährigen Weihnachtsmärchen einen ganz besonderen „Rumpler“ ins Herz schließen.
Regie Alice Asper 
Bühne/Kostüme Thurid Goertz

Dramaturgie Maxi Ratzkowski 

Rumpelstilzchen Julia Hell/Hannah Sieh
Müllerstochter Sabrina Pankrath 
Müller, ihr Bruder ¬ Uhr Alexander Bräutigam 
König Gerrit Maybaum 
Minister ¬ Flechte Marcel Kaiser
Stimme Königin Else Hennig

Spieldauer 70 min ohne Pause 
Der Saal des Plauener Vogtlandtheaters ist voll besetzt [...] Schüler [...] lieben die bunte, freundliche, zerfranste Figur in ihrem Rumpelmobil [...]. Mit frischen Texten von Alice Asper versehen, besetzt mit fünf jungen Schauspielern, die allesamt in ihren Rollen brillieren, wird es in keiner der 70 Minuten Spieldauer langweilig.
Freie Presse Plauen, 05.12.2019