Die Fledermaus

Operette in drei Akten nach Henri Meilhac und Ludovic Halévy von Johann Strauß, Libretto von Karl Haffner und Richard Genée
Sa
11
Mai
Sa 11 Mai | 19:30 Uhr
Vogtlandtheater
Plauen

Kontakt Plauen

Kartentelefon [03741] 2813-4847/-4848
E-Mail

Kontakt Zwickau

Kartentelefon [0375] 27 411-4647/-4648
E-Mail
Dr. Falke kann nicht vergessen, dass Gabriel von Eisenstein ihn nach gemeinsam durchzechter Nacht in einem Fledermaus-Kostüm allein zurückließ und damit dem Gespött der Öffentlichkeit auslieferte. Er wird sich bei ihm mit einer ausgeklügelten Intrige für diese Schmach revanchieren. Kurz bevor Eisenstein eine mehrtägige Gefängnisstrafe wegen Beamtenbeleidigung antreten muss, überredet Falke ihn, den Abend auf dem rauschenden Ball des Prinzen Orlofsky zu verbringen. Die Aussicht auf erotische Abenteuer und ausgelassenes Amüsement lässt Eisenstein nicht lange zögern. Sofort nutzt seine Frau Rosalinde die Gunst der Stunde und erwidert die Avancen von Jugendliebe Alfred. Plötzlich platzt der neue Gefängnisdirektor Frank herein, um Eisenstein persönlich zu verhaften. Alfred entschärft die heikle Situation, indem er sich klaglos als vermeintlicher Ehemann Rosalindes abführen lässt. Wenig später nimmt beim Maskenfest des russischen Prinzen das karnevaleske Treiben an Fahrt auf, zumal dort fast jeder vorgibt, jemand anderes zu sein: Eisenstein turtelt als „Marquis de Renard“ mit seiner eigenen verkleideten Kammerzofe Adele, bis eine geheimnisvolle ungarische Schönheit ihm den Kopf verdreht. Nichtsahnend macht er damit seiner eigenen Frau den Hof. Nach champagnergetränktem Rausch folgt im Gefängnis dann die totale Ernüchterung, denn eheliche Gewissheiten erweisen sich als trügerische Illusion und bürgerliche Wohlanständigkeit als Fassade des Abgründigen.
 
Johann Strauß‘ beliebteste Operette von 1874 ist eine gleichermaßen lebenskluge wie heiter-ironische Gesellschaftssatire, deren Unterhaltungswert und musikalischer Esprit nichts an Faszinationskraft eingebüßt haben.
 

Mehr lesen

Besetzung

Musikalische Leitung  Paul Taubitz 
Regie  Horst Kupich 
Choreografie   Lucien Zumofen 
Bühne und Kostüme  Ella Späte 
Dramaturgie  Susanne Germer 
Choreinstudierung und Nachdirigat  Michael Konstantin (02.02., 11.02., 21.03., 13.04.)
Regieassistenz / Abendspielleitung  Thomas Böhmer 
Inspizienz Anca Höppner, Teresa Maria Simeoni
Soufflage Teresa Maria Simeoni
Studienleitung  Rosa Ji-Hyun Taubitz 
Musikalische Einstudierung  Peter Foggitt, Jooan Mun, Rosa Ji-Hyun Taubitz 

Gabriel von Eisenstein, Rentier  André Gass (31.12., 19.30 Uhr, 21.01., 02.02., 26.03.)  /  Marcus Sandmann (31.12., 15 Uhr, 13.01., 11.02., 21.03., 11.05.)
Rosalinde, seine Frau  Christina Maria Gass (31.12., 19.30 Uhr,   /  Małgorzata Pawłowska (31.12., 15 Uhr, 13.01., 11.02., 21.03., 26.03., 13.04., 11.05.)
Frank, Gefängnisdirektor  Arvid Fagerfjäll                    
Prinz Orlofsky  Vera Semieniuk 
Alfred, sein Gesangslehrer  Wonjong Lee 
Dr. Falke  Krešimir Dujmić 
Dr. Blind, Notar  Michael Simmen 
Adele, Kammermädchen Rosalindes  Elisabeth Birgmeier  (31.12. 19.30 Uhr, 13.01., 21.01., 11.02., 21.03., 26.03., 13.04., 11.05.)  /  Rebecca Ibe (31.12. 15 Uhr, 02.02.)
Frosch, Gerichtsdiener  Tom Quaas
Ivan, Kammerdiener des Prinzen  Marian Hadraba                             
Ida   Rebecca Ibe (21.01., 11.02., 26.03., 13.04., 11.05.)  /   Viktorija Narvidaité   (31.12. 15 + 19.30 Uhr, 13.01., 02.02., 21.03.)
Tänzer:innen  Veronica Sala,  Rita Di Bin,  Lucie Froehlich,  Luca di Giorgio,  Marco Palamone,  Minsu Kim 
 
Opern- und Extrachor des Theaters Plauen-Zwickau
Clara-Schumann-Philharmoniker Plauen-Zwickau

 

Mehr lesen

Downloads


Sa
11
Mai
Sa 11 Mai | 19:30 Uhr
Vogtlandtheater
Plauen

Mehr Termine

Kontakt Plauen

Kartentelefon [03741] 2813-4847/-4848
E-Mail

Kontakt Zwickau

Kartentelefon [0375] 27 411-4647/-4648
E-Mail