zurück
Osternacht ¬ Ozean der Klänge

Besetzung

Dirigent GMD Leo Siberski  
Solisten  Sebastian Seitz , Bariton u. a.

Zum Stück

Felix Mendelsohn Bartholdy Ouvertüre Die Hebriden op.26
Henry Purcell Arie What power art thou? aus King Arthur
Antonio Vivaldi Der Winter aus Die vier Jahreszeiten op. 8,
RV 297 John Lennon Imagine Benjamin Britten Storm aus
den Four Sea Interludes aus der Oper Peter Grimes op. 33a, IV
John Luther Adams Become Ocean

„Das Leben auf dieser Erde ist zuerst im Meer entstanden.
Wenn das Polareis schmilzt und der Meeresspiegel steigt,
stehen wir Menschen vor der Aussicht, dass wir wieder
buchstäblich zum Ozean werden“, so der amerikanische
Komponist John Luther Adams. Unter dem Eindruck der
schmelzenden Gletscher entstand sein Orchesterwerk
Become Ocean, das 2014 mit dem Pulitzer Prize for Music
und 2015 mit dem Grammy Award für die beste zeitgenössische
Komposition ausgezeichnet wurde. Dieses
Werk steht im Zentrum der diesjährigen Osternacht in der
Lukaskirche, die unter dem Titel Ozean der Klänge dem
besonderen Verhältnis von Wasser und Leben in der Musik
nachgehen wird. Adams Become Ocean ist erstmals in
Zwickau zu hören. Durch die Verteilung von drei Orchestergruppen
im gesamten spirituellen Raum der Lukaskirche
wird dieses Werk zu einem besonderen Klangerlebnis. Die
meditative Wirkung der Musik wird durch Licht- und Videoinstallationen
unterstützt, die den gesamten Kirchenraum
in einen Ozean verwandeln. Im ersten Teil der Osternacht
erklingen darüber hinaus Werke von Felix Mendelsohn
Bartholdy, Henry Purcell, John Lennon, Antonio Vivaldi
und Benjamin Britten, die alle ebenfalls die Faszination
und die Wirkung des Elements Wasser auf unser Leben beschreiben.
Felix Mendelsohn Bartholdy Ouvertüre Die Hebriden op.26
Henry Purcell Arie What power art thou? aus King Arthur
Antonio Vivaldi Der Winter aus Die vier Jahreszeiten op. 8,
RV 297 John Lennon Imagine Benjamin Britten Storm aus
den Four Sea Interludes aus der Oper Peter Grimes op. 33a, IV
John Luther Adams Become Ocean

„Das Leben auf dieser Erde ist zuerst im Meer entstanden.
Wenn das Polareis schmilzt und der Meeresspiegel steigt,
stehen wir Menschen vor der Aussicht, dass wir wieder
buchstäblich zum Ozean werden“, so der amerikanische
Komponist John Luther Adams. Unter dem Eindruck der
schmelzenden Gletscher entstand sein Orchesterwerk
Become Ocean, das 2014 mit dem Pulitzer Prize for Music
und 2015 mit dem Grammy Award für die beste zeitgenössische
Komposition ausgezeichnet wurde. Dieses
Werk steht im Zentrum der diesjährigen Osternacht in der
Lukaskirche, die unter dem Titel Ozean der Klänge dem
besonderen Verhältnis von Wasser und Leben in der Musik
nachgehen wird. Adams Become Ocean ist erstmals in
Zwickau zu hören. Durch die Verteilung von drei Orchestergruppen
im gesamten spirituellen Raum der Lukaskirche
wird dieses Werk zu einem besonderen Klangerlebnis. Die
meditative Wirkung der Musik wird durch Licht- und Videoinstallationen
unterstützt, die den gesamten Kirchenraum
in einen Ozean verwandeln. Im ersten Teil der Osternacht
erklingen darüber hinaus Werke von Felix Mendelsohn
Bartholdy, Henry Purcell, John Lennon, Antonio Vivaldi
und Benjamin Britten, die alle ebenfalls die Faszination
und die Wirkung des Elements Wasser auf unser Leben beschreiben.
Dirigent GMD Leo Siberski  
Solisten  Sebastian Seitz , Bariton u. a.